Der somalische Schriftsteller und Nobelpreiskandidat Nuruddin Farah präsentiert mit seinem neuesten Roman eine brisante Lektüre über ein Land, dessen Großteil der Bevölkerung mittlerweile in der ganzen Welt verstreut ist. Seit dem Ende der Diktatur unter M. Siad Barre stürzte Somalia in den...   [ weiterlesen ]

Patrice Nganang belebt in seinen literarischen Werken die Geschichte Kameruns wieder und lässt uns weit über den »Rand« unseres Allgemeinwissens blicken. In seinem dritten Roman schlägt er ein vergessenes Kapitel auf, das in den hiesigen historischen Abhandlungen kaum erwähnt wird. Die Erzählung...   [ weiterlesen ]

Kaum etwas entzweit uns Potsdamer derzeit so sehr wie der Kampf um die (Neu)Gestaltung der »Potsdamer Mitte«. Die Fronten sind extrem verhärtet und durch ideologische Grabenkämpfe gekennzeichnet. Darum passt dieses wissenschaftlich und thematisch sehr in die Tiefe recherchierte Buch auch gerade...   [ weiterlesen ]

Die offiziellen Sprachen in Kenia seien »Englisch, Swahili und das Schweigen«, heißt es in Yvonne A. Owuors Debütroman. Ihre Erzählung beginnt in Nairobi, inmitten der Unruhen nach den Wahlen 2007. Der junge, talentierte Ingenieur Moses Odidi wird ermordet, doch der Hergang und die Hintergründe...   [ weiterlesen ]

In Tendai Huchus zweitem Roman kreuzen sich die Wege dreier, völlig unterschiedlicher Simbabwer im nasskalten Edinburgh. Sie haben ihr Land mehr oder weniger freiwillig verlassen, aufgrund des langjährigen Regimes unter Robert Mugabe. Ein zusammenhängendes Bild zu den Figuren erschließt sich erst...   [ weiterlesen ]

Alles andere als abwesend ist Claire Flannery in ›Abwesenheitsnotiz‹ von Lisa Owens. Sie geht zwar im Moment keiner geregelten Arbeit nach, da sie ihren gut bezahlten Job in einer Agentur gekündigt hat, um sich selbst beziehungsweise einen besser zu ihr passenden Job zu finden. Von außen betrachtet...   [ weiterlesen ]

Im April erschien der vierte Band einer Publikationsreihe zur Sammlung Wemhöner. Er erstreckt sich über einen Zeitraum von den 1940er Jahren bis in die Gegenwart. Das Buch ist mehr als nur die Dokumentation einer Sammlung, es ist ein Werk über Malerei. Von minimalistischen Arbeiten über Abstraktion,...   [ weiterlesen ]

In seinem aktuellen Werk befasst sich der Rechtsanwalt, Publizist und Autor Dr. Thorsten Purps mit den großen Fragen der Zeitgeschichte. Er untersucht Eskalationsprozesse wie Weltterrorismus, kollabierende Finanzmärkte und ungezügelte, unkontrollierbare Datenfluten. Thematisiert werden auch der...   [ weiterlesen ]

Meja Mwangi arbeitet seit 1973 erfolgreich als Schriftsteller und Drehbuchautor in Kenia und Europa. Sein neuester Roman ist beißende Satire und Liebesgeständnis zugleich. Mit Feingefühl und Sinn für Humor nimmt er das »Hamsterrad« der kleinen Leute in der ostafrikanischen Metropole Nairobi...   [ weiterlesen ]

Diese Story über einen »farbigen« Jugendlichen, der auf Abwege gerät und dem organisierten Verbrechen in die Hände fällt, spielt nicht in der Bronx, dem berüchtigten New Yorker Stadtteil. Sifiso Mzobe schreibt in seinem Debüt über den südafrikanischen Township Umlazi. Seit dem Ende der Apartheid...   [ weiterlesen ]