Die Bücher von Frau Duve kann man mögen oder auch nicht. Sie sind gut erzählt, teilweise sehr faszinierend und vielschichtig. Aber gerade ›Macht‹ scheint doch leider eher mit einer erwartbaren Handlung aufzuwarten.
Die Geschichte spielt im Jahre 2031, die Welt ist aufgrund des Klimawandels...   [ weiterlesen ]

Man staunte in den letzten Jahren schon sehr, was Herr Strunk doch so alles schon in seinem Leben erlebt haben sollte. So hieß es doch immer, dass seine Bücher und Geschichten zum großen Teil auch autobiografische Züge hätten. Nun also erstmalig ein Buch explizit ohne diesen autobiografischen...   [ weiterlesen ]

Ich meiner doch leider viel zu wenigen freien Zeit fahre ich mit großer Vorliebe per Mountainbike auf schönen Trails durch unsere Wälder, aber bevorzugt natürlich in den Bergen. Egal ob Harz, Erzgebirge oder den Alpen. Bei sehr wenig Zeit natürlich auch gern im Grunewald und/oder den Havelbergen....   [ weiterlesen ]

Familienglück – eigentlich etwas, was bei den meisten von uns ganz oben im Ranking steht. Doch oft scheint es nur Fassade zu sein, und viele versuchen krampfhaft, diesem Glück hinterher zu rennen, aber es scheinbar nie zu erreichen. Genau hier setzten die beiden Autoren an. Zum einen Jens Corssen,...   [ weiterlesen ]

Wer als Leser einen Blick über unsere EU-Ländergrenzen hinaus wagen möchte, dem bietet sich mit dem Roman der balinesischen Autorin Oka Rusmini eine lohnenswerte Gelegenheit. Das Buch lässt uns teilhaben am Wesen des balinesischen Tanzes und am Leben auf Bali, jenseits unserer Vorstellungen über...   [ weiterlesen ]

Indonesien war Gastland der letzten Frankfurter-Buchmesse. Dank einiger gelungener Übersetzungen sind die Werke indonesischer Autoren jetzt auch in unseren Bücherregalen zu finden. Eines davon ist der ›Saman‹. Das Buch beginnt wie eine ungewöhnliche Liebesgeschichte und entwickelt sich dann...   [ weiterlesen ]

Nach ›Der König von Berlin‹ ist dies nun also schon der zweite »richtige« Roman von Horst Evers. Also jenseits dieser ultrakomischen Kurzgeschichten, die die meisten von uns von Radio Eins kennen. Bereits bei ›Der König von Berlin‹ war es ein bisschen seltsam und fühlte sich komisch an,...   [ weiterlesen ]

Paris ist die Stadt der Liebe. Und Frankreich das Land der Illustratoren und Comiczeichner.
Beides ist aufs Schönste vereint in diesem bezaubernden Buch für Groß und Klein.
Monsieur Eiffel ist verliebt in seine hübsche, aber leider sehr kränkliche Frau Cathy. Er ist Ingenieur und...   [ weiterlesen ]

In ›Ein norwegisches Haus‹ von Vigdis Hjorth geht es um Fremdenfeindlichkeit, soziale Kälte und Chauvinismus, die oft verharmlost werden, indem man sie mit Ignoranz, Bequemlichkeit und Gutmenschentum verwechselt. In diesem Roman stößt die Textilkünstlerin Alma an die Grenzen ihrer Toleranz....   [ weiterlesen ]