Und ja, kaum ein Monat vergeht ohne ein neues Highlight aus dem Hause meiner Berliner Lieblingsplattenfirma Bakraufarfita Records. Und auch wenn der Chef persönlich zeitgleich mit seiner Band ›Frau Mansmann‹ ein Album raushaut, muss ich mich doch für Huelse aus gleichem Hause entscheiden (Sorry...   [ weiterlesen ]

Fjørt ist eine von den Bands, die trotz »nur« dreiköpfiger Besetzung extrem laut sein können. Die so was von fette Soundwände produziert, dass einem der Atem stockt. Aber das ist bei weitem nicht alles. Mit ihrem sehr emotional gespielten (und gesungenen) und mit vielen Tempowechseln angereicherten...   [ weiterlesen ]

Eine der spannendsten Veröffentlichungen dieses Herbstes kommt aus Berlin und nennt sich und ihr Debütalbum ›Hope‹. Das Quartett orientiert sich dabei am düsteren Industrial-Großstadtsound, der als TripHop in den frühen 1990er-Jahren aus England herüberschwappte. Die Referenz Portishead...   [ weiterlesen ]

Eine der einflussreichsten Bands der letzten zwei Jahrzehnte ist zurück – und trotzdem kennen sie die wenigsten. Die Rede ist von Converge, die nach fünf Jahren mit ›The Dusk In Us‹ mit einem neuen Longplayer aufwarten. Die Amerikaner sind absolut stilprägend, wenngleich für ein recht eingeschränktes...   [ weiterlesen ]

Zur Veröffentlichung ihres letzten Albums saß ich dankenswerterweise mit den vier Berliner Jungs von Kadavar in ihrem Proberaum zusammen und war sowohl von dem damals erscheinenden Album ›Berlin‹ als auch von den Jungs selbst sehr begeistert und fasziniert. Obwohl schon vom ersten Album an in...   [ weiterlesen ]

Haben sich die Mannen um Marcus Wiebusch also doch noch einmal aufraffen können, um ein neues Album einzuspielen! Und dann nach gut fünf Jahren gleich so einen gewichtigen und gesellschaftlich relevanten Hammer! Ich mochte Kettcar schon immer ganz gerne und hatte stets großen Respekt vor Herrn...   [ weiterlesen ]

So was hat man selten: Die komplette musikalische Wandlung innerhalb weniger Monate. Geschehen ist sie in diesem Falle bei Kele Okereke. Man kann diesen von seiner Hauptband Bloc Party her kennen, die mit für die zweite Welle des britischen Indierockhypes verantwortlich waren und dort wegbereitende...   [ weiterlesen ]

Recht einfach machen es sich die Belgier von Amenra bei der Betitelung ihrer Alben. »Mass« heißt jedes von ihnen, versehen mit einer Nummerierung. Bei ›VI‹ sind sie mittlerweile angekommen, und trotzdem sie dieses Spiel nun schon eine Weile treiben und sich vom Sound her kaum verändert haben,...   [ weiterlesen ]

Kaum ein Monat vergeht in diesem Jahr, in dem nicht eine neue Platte von meiner Berliner Lieblingsplattenfirma Bakraufarfita Records im Briefkasten steckt. Und was soll ich sagen – jede Postsendung ist ein Treffer!
Unglaublich, was die Jungs immer wieder für tolle Bands raushauen. Okay –...   [ weiterlesen ]

Mit ihrem neuen Album ›Okovi‹ schlägt Nika Roza Danilova alias Zola Jesus Brücken in ihrer musikalischen Entwicklung. Es verbindet die letzten Veröffentlichungen, die einen starken Popappeal aufweisen, mit den düster-atmosphärischen Frühwerken, die ihr die Einordnung im »Witchhouse« mit...   [ weiterlesen ]