kolochau_klie_03Er war wohl einer der innovativsten, zugleich aber auch umstrittensten Philosophen der Neuzeit: Friedrich Nietzsche. Der neu erscheinende Sammelband ›Nietzsche und die Lebenskunst‹ beleuchtet zahlreiche Aspekte zum Leben des studierten Philologen und seinen Gedanken zu ebendiesem Thema. Am 17. September wird das Buch auf einer Tagung in der Potsdamer Villa Ritz präsentiert.
Erstmals ist in einem philosophischen Kompendium ein Künstler vertreten: Der Berliner Konzept- und Installationskünstler Hans-Peter Klie. Durch seine Werke bietet Klie einen völlig anderen Ansatz, sich mit Nietzsche zu befassen. Seine Arbeit ›Wir Metaphysiker – Nietzsche, de Chirico und Wittgenstein im Trialog‹ umfasst 45 Bild-Text-Tafeln. »In den Texten stelle ich die Fiktion her, die beiden Philosophen und der Maler wären Freunde gewesen. Sie erleben Alltagssituationen, sind auf der Jagd, im Weinkeller oder bei einer Landpartie. Diese ›Simulationen‹ sollen Aufschluss über das jeweils behandelte Thema geben, vergleichbar einem Flugsimulator, in dem man ebenfalls Einsichten für die Wirklichkeit gewinnt.«
Was Nietzsche in Sachen Lebensführung so wichtig macht, ist für Klie, dass er die Perspektive auf den Menschen selbst richtete: »Der Mensch soll bei Nietzsche angeregt werden, weniger den Weisheiten und Wahrheiten anderer zu glauben, als vielmehr in sich selbst zu schauen. Einer seiner wichtigsten Sätze lautet dementsprechend: ›Werde, der du bist!‹.«
Klie setzt sich schon seit Langem künstlerisch mit dem Philosophen auseinander. Anlass war die Beschäftigung mit Sprachkritik. »Nietzsche kritisiert in seinem Aufsatz ›Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne‹ die Sprache und ihre Möglichkeit, Wahrheiten zu vermitteln.« Während der Tagung, die zahlreiche intessante Vorträge beinhaltet, zeigt Klie seine in dem Buch veröffentlichten Arbeiten.

Anmeldungen per Mail an g.goedde@t-online.de

Günter Gödde/Nikolaos Loukidelis/Jörg Zirfas (Hrsg.):
›Nietzsche und die Lebenskunst. Ein philosophisch-psychologisches Kompendium‹
J.B. Metzler Verlag
ISBN: 978-3-4760-2571-5
69.95 €

 

Kommentare sind geschlossen.