Eigentlich wollte ich mit dieser DVD meinem holden Weibe eine Freude machen, denn wir beide schätzen den Schauspieler Wotan Wilke Möhring durchaus, und ein Film mit ihm ist immer eine sichere Bank. Das ist er auch hier, und er überzeugt einmal mehr mit seiner Vielfältigkeit und Glaubwürdigkeit in seiner Rolle.
Er spielt Valentin, den besten Freund von Theo – Bestsellerautor, Schachspieler und gesundheitlich nicht ganz fit –, der trotz (oder eher wegen) Vorzeige-Reihenhaus eigentlich hochverschuldet ist und ein Verhältnis mit der Frau von Theo hat. Valentin erhält also einen alarmierenden Anruf von seinem besten Freund Theo, dem er spontan für eine Nacht mit Kellnerin Mörli sein gerade bezogenes, eigentlich viel zu teures Haus überlassen hat. Zwischen Theo und dessen Frau Katja kriselt es seit Längerem. Da kommt Ablenkung durch Mörli wie gerufen – meint Valentin. So weit, so praktisch. Doch als Valentin an seinem Haus eintrifft, ist alles dunkel, Theo verstört, jemand tot und natürlich nichts so, wie es aussieht.
Doch was sich so spannend und verwirrend anhört, ist es nicht immer. Das liegt für mich zum großen Teil mal wieder ganz speziell an der erwartbaren Schauspielerei von Fabian Busch (Theo). Aber gut, das ist Jammern auf hohem Niveau. An sich ist der Film gute Unterhaltung und weit jenseits des üblichen TV-Programms.

 

Kommentare sind geschlossen.