Potsdam hat ein neues Kunstmuseum. Das Museum Barberini startet das neue Jahr nicht nur mit seiner eigenen Neueröffnung, sondern auch mit zwei Vernissagen. Eine davon ist sind die Klassiker der Moderne. Die Epoche der Moderne steht für Umbrüche. Der Begriff der Klassik bezeichnet eine Zeitlosigkeit. Gezeigt werden Werke von Vertretern wie Liebermann, Munch, Nolde und Kandinsky. Hier wird der Bogen vom deutschen Impressionismus zur Abstraktion gespannt. Mit mehr als sechzig Werken erzählt die Ausstellung Kunstgeschichten, die deutlich machen, dass es mehr als eine Geschichte der modernen Kunst gibt. Im Skulpturensaal werden 15 Plastiken von Auguste Rodin zu sehen sein. Vernissage am 23. Januar. Bis 28. Mai.
Museum Barberini

Mo, Mi–So 11–19 Uhr, an jedem ersten Do im Monat 11–21Uhr
Alter Markt
Humboldstraße 5–6
14467 Potsdam

 

Kommentare sind geschlossen.