Stay fresh, stay clean! Doppelt gesichert hält besser. 1000 Gigabyte und eine ausgediente Obstkiste aus Holz werden zu einer einzigartigen Verpackung für Daten. Der ›FruitDrive‹, eine externe Festplatte mit 1000 Gigabyte, befreit den PC von Datenmengen, gibt diesen ein sicheres Zuhause – und das alles auch noch mit Stil! Die Festplattengehäuse werden aus alten, vor dem Wegwerfen bewahrten Obstkisten hergestellt. Das ›FJÆR Designstudio‹ aus Potsdam kombiniert den Rohstoff Holz mit alten Festplatten und stellt ihn damit in einen neuen Kontext. Die gestalterische Qualität und den Mehrwert der Obstkisten entdeckte ›FJÆR‹ vor gut einem Jahr – und bringt seitdem Farbe auf manchen sonst so tristen Arbeitsplatz. Jedes Stück hat seinen eigenen Charakter und ist ein Unikat. Das Gehäuse wird aus den Seitenflächen der Obstkisten ausgeschnitten und von Hand um die Festplatten herumgebaut. Das leicht zu verarbeitende Sperrholz ist dafür perfekt geeignet und gibt der Festplatte einen sicheren Schutzmantel. Als i-Tüpfelchen wir ein originelles buntes Kabel mitgeliefert, dass dem ganzen Frischeensemble noch mehr Pepp verleiht.
Die Idee zu den ›FruitDrives‹ kam dem Team von ›FJÆR‹ im Arbeitsalltag: »Grundsätzlich sehen alle Festplatten gleich aus, sie sind zumeist schwarz, recht unpersönlich und leicht zu verwechseln«, erzählt Lisa Wirth. »Also fingen wir an, unsere Festplatten zu markieren und zu beschriften, um sie auseinanderhalten zu können und um zu wissen, auf welcher Festplatte welche Daten gespeichert sind. Dabei kam der Gedanke, aus einer Festplatte ein Unikat zu machen, unverwechselbar und in neuem Design.« Dazu sollte ein Material verwendet werden, das sich grundsätzlich von den Standard-Plastikgehäusen unterscheidet. »Da kam es uns sehr gelegen, dass im Sommer ein paar Obstkisten in unserem Büro standen, deren Weiterverwendungspotenzial wir dadurch erst entdeckt haben«, so Wirth. »Durch ihre unterschiedlichen Illustrationen sah jede Obstkiste anders aus, sodass wir es verschwenderisch und schade fanden, die Kisten nur als Abfall- oder Einwegprodukt zu betrachten.« Der ›FruitDrive‹ verbindet damit zwei Komponenten, die sich normalerweise gegenseitig ausschließen: den rauhen Natur-Charakter des Holzes und das futuristische Design technischer Hardware.
Seit Oktober sind die Potsdamer ›FruitDrives‹ nun auf dem Markt und können über die Website erworben werden.

›FJÆR Designstudio‹
Gutenbergstraße 106
14467 Potsdam
T 0331.28 12 97 80
fruitdrive.com

 

Kommentare sind geschlossen.