Liegen im Frühling während der Baumblüte die Pollen buchstäblich in der Luft, ist bei Allergikern das »Niesen« vorprogrammiert. Besonders betroffen sind beim Heuschnupfen die Augenbindehäute und die Nasenschleimhäute. Das sich einstellende Laufen von wässrigem Nasensekret kann mehrere Wochen andauern. Bei den meisten Pollenallergikern verstärken sich die Beschwerden, wenn sie sich draußen aufhalten. Betroffenene wissen, wie quälend Juckreiz und ständige Niesattacken sein können. Eine Pollenallergie macht das Leben manchmal zum Albtraum.

Augenkompressen mit Augentrosttee

Ein »natürliches« Mittel bei akut gereizter Bindehaut und allergisch geröteten Augen sind Augenkompressen mit Augentrosttee.
Zubereitung: 1 Esslöffel getrocknetes oder 2 Esslöffel frisches Augentrost-Kraut mit 0,5 l kochendem Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen.
Anwendung: Für jedes Auge ein Wattepad in den noch warmen Tee tauchen. Pads gut ausdrücken und 10 Minuten auf die geschlossenen Augen legen. Bei Bedarf kann das Auge auch von außen Richtung Nase mit dem Tee ausgewischt werden.

Allergien mit ganzheitlichen Behandlungsmethoden entgegenwirken

Darm fit halten!
80 Prozent des Immunsystems sind im Darm verankert. Wer Allergien ganzheitlich entgegenwirken will, sollte sich zuerst um seinen Darm kümmern. Durch eine mikrobiologische Kur verbessert sich das Immunsystem ganzheitlich. Überschießende Immunreaktionen werden abgedämpft – und das auf allen Schleimhaut- und Hautbereichen. Zusätzlich verbessert sich die Barrierefunktion der Darmschleimhaut, was bei Nahrungsmittelallergien von großem Vorteil ist.
Weitere Ernährungstipps und Möglichkeiten zur natürlichen Unterstützung des Darms sind in der Ribbeck- und Birnbaum-Apotheke zu erfahren.

Etwa sauer?
Die meist ernährungsbedingte Übersäuerung beeinflusst die Regulationsfähigkeit des Organismus. Die Histaminausschüttung im Bindegewebe wird dadurch verstärkt. Ist der Körper übersäuert, sollte umgehend die Ernährung auf basische Kost umgestellt werden. Regelmäßige körperliche Bewegung, Saunabesuche und Basenbäder oder eine basische Hautpflege regen zusätzlich die Säureausscheidung über die Haut an.
Teststreifen zur Bestimmung des Säure-Basen Status sind in der Ribbeck- und Birnbaum-Apotheke erhältlich.

Schadstoffe ausleiten und den Körper entgiften
Bei allen Stoffwechselvorgängen entstehen Abfallprodukte, die der Körper ausscheiden muss. Hält sich die Schadstoffmenge in Grenzen, kann das der Körper selbst. Nimmt die Belastung aber überhand (etwa über die Nahrung oder die Atemluft), können sich Schadstoffe einlagern. Auch Stress und psychische Überforderung begünstigen die Einlagerung von Schlacken. Die Ausleitung von Schadstoffen lässt sich gezielt verbessern.
Um Leber, Niere, Haut und Schleimhaut und das Lymphsystem beim Entgiften und Ausleiten zu unterstützen, gibt es spezielle Präparate in der Ribbeck- und Birnbaum-Apotheke.

Bettina Zurek
Potsdamer Straße 181
14469 Potsdam
T 0331.52 04 12
www.ribbeck-apotheke.de

 

Kommentare sind geschlossen.