Foto: Dr. Peter-Michael Bauers

Potsdam ist nicht nur berühmt für seine Schlösser, sondern auch für seine Park- und Gartenanlagen. In der preußischen Residenzstadt wirkten Floralkünstler wie Peter Joseph Lenné, Hermann von Pückler-Muskau oder Karl Foerster. Wer auch im eigenen Garten auf deren Pfaden wandeln möchte, lässt sich am besten bei Patina Garden inspirieren. Das Geschäft von Andrea Menck und Andreas Müller-Seedorff, gelegen direkt vor den Toren Sanssoucis, bietet vor allem Interessantes aus Stein: von Skulpturen über Amphoren bis hin zur klassischen Sitzbank. Selbst die originalen Orangeriekübel aus Eichenholz sind dort zu finden. »Sie stammen aus einer kleinen Böttcherei, erstellt in traditioneller Handwerksarbeit«, erklärt Menck.

Foto: Dr. Peter-Michael Bauers

Auch die Steinobjekte bei Patina Garden sind keine Massenware, sie entstehen in Bildhauereien in Italien und Schlesien. Hergestellt werden die Werke unter anderem aus Vicenza-Kalkstein oder Schlesischem Sandstein, der etwa im Schloss Sanssouci oder im Berliner Reichstag verbaut ist. Auch die Gussstein-Arbeiten sind handpatiniert und damit Unikate. Manchmal gestalten die beiden Inhaber auch selbst. Momentan entwerfen sie zusammen mit einem Bildhauer im norditalienischen Vicenza eine klassisch-zeitlose Linie kleinerer Wandbrunnen. Die erste Kreation ist ab April vor Ort im Laden zu sehen. Und anlässlich der Pückler-Ausstellung im Park Babelsberg diesen Monat erscheint ein Emaille-Becher, den das Bild des Fürsten ziert. »Wir planen eine Reihe von Potsdamer Persönlichkeiten mit Gartenbezug«, so Müller-Seedorff. »Passend zur Ausstellung haben wir mit Pückler angefangen.«
Obwohl Potsdam eine lange Gartentradition hat, ist Patina Garden derzeit das einzige Geschäft seiner Art. »Früher gab es mal die ›Gartenträume‹«, erzählt Menck. »Das war ein schönes Geschäft, das leider vor zehn Jahren geschlossen hat. Viele unserer Kunden freuen sich, dass wir deren Angebot wieder aufnehmen.« Dies umso mehr, als es in Potsdam und Umgebung viele Gartenbegeisterte gibt – und zwar in allen Altersgruppen. Jüngere Leute kaufen beispielsweise gern die stylischen Outdoor-Teppiche. Sie verschönern nicht nur Terrasse oder Balkon, sie sind zudem höchst strapazierfähig. Aber auch die Liebe zum Steinobjekt kennt keine Altersgrenzen. »Wir verstehen unser Sortiment als Beitrag zur Entschleunigung, als Neuentdeckung von Elementen traditioneller Gartenkultur, die auch mit heutigen modernen Umgebungen harmonieren«, so Müller-Seedorff. Daneben finden Gartenfreunde bei Patina Garden interessante Literatur über Gartenplanung und Potsdams Kulturlandschaft sowie feine Accessoires wie den gusseisernen »Lebensbaum«-Beetstab. Wer sich nun gern mal umschauen möchte, hat seit Ende März noch öfter die Chance, denn seitdem hat Patina Garden auch sonn- und feiertags geöffnet.

Patina Garden
Allee nach Sanssouci 2
14471 Potsdam
Mi–So und feiertags, 11–18 Uhr
T 0331.24 37 55 46
kontakt@patina-garden.de
www.patina-garden.de

 

Kommentare sind geschlossen.