Vier Männer auf einem Zebrastreifen, ein asiatischer Mönch in Flammen, ein schwimmendes Baby hinter einer One-Dollar-Note, eine Skinny-Jeans mit Reißverschluss, eine gelbe Banane im Siebdruck. Diese Fotografien haben Generationen von Musikfans zutiefst geprägt. Was wäre ein Musikalbum ohne ein Cover? Erst das äußere Erscheinungsbild auf der Schutzhülle visualisiert Musik und Künstler. Identität und Style werden zugleich transportiert und der Style gibt Freiraum für Identifikation. Der Wert einer Schallplatte ist vielfach ebenso stark an das Coverbild geküpft, wie die musikalische Aufnahme. ›Total Records‹ zeigt visuelle Klassiker sowie unbekannte Cover der Musik- und Fotogeschichte des 20. Jahrhunderts. C/O präsentiert mehr als 500 Exponate von den 1960er bis 2000er Jahren. Bis 12. April.

C/O Berlin Amerika Haus
täglich 11–20 Uhr
Hardenbergstraße 22–24
10623 Berlin

 

Kommentare sind geschlossen.