Foto: Daniela Incoronato

Am 6. und 7. Mai laden die ›Spät‘schen Baumschulen‹ zum Gartenmarkt ›Späth‘er Frühling‹ mit Musik und Kinderprogramm ein. 350 Tulpensorten aus aller Welt zeigen sich in allen Farben und Formen. Es gibt ein kreatives Kinderprogramm. Die Kleinen können sich auf das ›Monbijou-Theater‹ im Haus aus Bäumen freuen. Im großen Bastelzelt können sie mit Naturmaterialien experimentieren und nach mittelalterlicher Art werkeln. Die Geschichtenerzählerin Ellen Luckas begeistert mit Märchenzauber. Für Weinliebhaber ist die Weinlounge mit Winzerausschank ein Muss. Berlin-Brandenburger Live-Bands locken vor die Bühne zum Tanz. Ingo Hoppe von ›radioBERLIN 88,8‹ moderiert das Bühnenprogramm und hat so manche Überraschung im Gepäck. 150 Aussteller sind auf dem Gartenmarkt vertreten. Sie präsentieren in mehreren Sonderausstellungen eine unübersehbare Vielfalt an Obstgehölzen, Heckensträuchern, Beet- und Balkonpflanzen von Löwenmäulchen bis Wandelröschen. Die echte Alpenveilchen-Knolle, eine winterfeste Pflanze, ist eine Rarität in der Pflanzenwelt. Auch Schwimmpflanzen sind sehr beliebt. Besonderheiten stellen zudem die japanische Wunderblume und der blühende Farn dar. Experten geben Tipps zur richtigen Pflanzen- und Gartenpflege. Zu den exotische Kräuterspezialitäten zählen asiatische Kräuter wie Vietnam-Koriander oder die neuen Sorten Anden-Chili und argentinischer Minzestrauch. Die Bioland-Rosenschule bietet die Damaszener-Rose an. Sie ist ideal für Tees und Kosmetik. Ihre ätherischen Öle machen sie zur Heilpflanze. Die Besucher genießen ein Gärtnerwochenende mit Spaziergang inmitten eines Blütenmeeres.

6. und 7. Mai von 9 bis 18 Uhr
Späth‘sche Baumschulen
www.spaethsche-baumschulen.de

 

Kommentare sind geschlossen.