Die ›Rolle des Gedenkens‹ ist ein Projekt des Berliner Vereins südost Europa Kultur e. V., das an die Menschen erinnert, die seit 1991 im Laufe der Kriege im ehemaligen Jugoslawien getötet wurden. Geflüchtete Frauen, die ihre Angehörigen, Freunde oder Nachbarn verloren haben, strickten die Namen und Lebensdaten der Toten auf Taschentücher und schmückten diese individuell aus. Die Künstlerin Anna S. Brägger brachte diese zu großen Stoffbahnen zusammen. Seit Februar bietet das Museum jeden Sonntag von 12 bis 17 Uhr Besuchern die Gelegenheit, mit geschulten Live Speakern ins Gespräch zu kommen, um sich über die Ausstellungsstücken auszutauschen. Bis 25. Juni.

Museum Europäischer Kulturen
Di–Fr 10–17 Uhr, Sa und So 11–18 Uhr
Arnimallee 25
14195 Berlin

 

Kommentare sind geschlossen.