Wer ist denn hier polemisch, laut, radikal, angepisst und trotzdem mit der gewissen Prise Selbstironie und Humor ausgestattet? Ich rede natürlich von meinen »Drei-Bier-Später«-Lieblingspunkern aus Berlin. Eine ganze (gefühlte) Dekade nach ihrem letzten regulären Longplayer ›Ihr! Alle! Immer!‹ erscheint dieser Tage nun endlich der Nachfolger mit Namen ›Wer will denn das‹. Und das ist tatsächlich auch die Ansage! Es ist also wieder Alarm im StonerPunkRock-Land!
Auf ihrem vierten Album sind die drei Berliner nun noch eine ganze Schippe mehr angepisst vom Leben. Anno 2017 scheint sich ordentlich Hass angestaut zu haben. ›Deutschland, du mieses Stück Scheiße‹ denke ich zwar auch öfter, als mir lieb ist, aber es bestimmt nicht ganz so sehr mein Leben. Und mit ›Hass‹ und ›Dagegen‹ kann ich auch gut was anfangen, für meinen Teil war ich aber immer eher ein Freund der witzigen Seite der Jungs. Die aber glücklicherweise ab und zu auch wieder durchblitzt. Wie zum Beispiel bei ›Alles Nur Geträumt‹. Wer kennt sie nicht – die coolen neuen Nachbarn, die den Müll nicht trennen, auch nicht grüßen und genau deshalb im Gegensatz zu den ganzen Hipstern auch am sympathischsten von allen sind.
Und so ist ›Alles Nur Geträumt‹ nicht nur musikalisch mein Tipp auf dieser Platte, es ist auch mit Abstand das »lustigste« Liedchen. Der Rest ist laut, krachig und stinkt dich an – und das ist auch gut so!

 

Kommentare sind geschlossen.