Seit nunmehr zehn Jahren befindet sich in der Gutenbergstraße das ambulante Rehazentrum Potsdam (RZP). Dort können Patienten und gesundheitsbewusste Menschen ein umfassendes Angebot an ambulanter neurologischer sowie orthopädischer und unfallchirurgischer Rehabilitation, Therapie und Prävention nutzen. friedrich sprach mit Vanessa Joho vom RZP.

Foto: Max Almstädt

Frau Joho, das RZP ist auf ambulante medizinische Rehabilitation spezialisiert. Was sind die Vorteile gegenüber der stationären Rehabilitation?
Die ambulante medizinische Rehabilitation bietet meist größere Flexibilität in der Versorgung und eine höhere Aktivierung des Selbsthilfepotenzials, den Erhalt sozialer Integration und die Nutzung sozialer Unterstützungsmöglichkeiten. Für Patienten sind Faktoren wie wohnortnahe Behandlung und bessere Vernetzung mit regionalen medizinischen, beruflichen und sozialen Hilfsmöglichkeiten, eine gewohnte Umgebung mit Versorgung durch die Familie oder der mögliche Verbleib im Erwerbsleben gute Gründe für eine ambulante Reha.

Welche Schwerpunkte hat das RZP noch?
Patienten mit Parkinson-Erkrankung können die bereits an der Neurologischen Fachklinik für Bewegungsstörungen/Parkinson Beelitz-Heilstätten begonnene neue Bewegungstherapie nach der BIG-Methode auch im RZP fortsetzen. Oder man nutzt als Alt- oder Neupatient das umfangreiche Therapie- und hochqualifizierte Therapeutenangebot der Bereiche Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie und Ernährungsberatung. Auch für den immer wichtigeren Präventionsbereich ist das RZP kompetenter Ansprechpartner für Menschen aus der Region, die auf eine gesunde Lebensweise achten möchten. Beim Fitness- und Gerätetraining helfen die Therapeuten des RZP, konditionelle und koordinative Fähigkeiten zu verbessern. Seit diesem Jahr ist das RZP zudem Vertragspartner der Deutsche Rentenversicherung im Bereich Präventionsleistungen. Das Angebot richtet sich an Beschäftigte, bei denen aus gesundheitlichen Gründen ein Bedarf für frühzeitig einsetzende Leistungen zur Sicherung der Beschäftigung besteht. Und wir bieten EAP, die erweiterte ambulante Physiotherapie, an.

Wie begeht das RZP sein Jubiläum?
Mit einem vielseitigen Programm. Wir freuen uns, dass Stephan Goericke von der Deutschen Parkinson Hilfe e. V. zur Begrüßung spricht. Dann gibt es Fachvorträge, etwa von Prof. Dr. Ebersbach zum Thema Parkinson, und eine Modenschau für Kompressionsstrümpfe. Daneben finden Führungen durchs RZP statt. Außerdem erwartet die Besucher ein Rollstuhl- und Scooterparcour sowie eine kostenlose Körperfettanalyse. Kleine Gäste können sich auf eine Hüpfburg und Kinderschminken freuen. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt.

10. Juni, 10–14 Uhr
RZP Rehazentrum Potsdam
Charlottenstraße 72
14467 Potsdam
www.reha-zentrum-potsdam.de

 

Kommentare sind geschlossen.