Der Name keines anderen Königs ist so eng mit der Stadt Potsdam verbunden wie der Friedrichs II. Um den preußischen Monarchen ranken sich unzählige Anekdoten und Legenden. Die überlieferten Aussprüche und amtlichen Notizen zeugen von der Schlagfertigkeit des geistreichen Regenten.
Nun erweist friedrich seinem Namensgeber auf ganz besondere Weise seine Referenz: durch eine eigene Postkarten-Edition. Jede Postkarte erzählt ein ›Gereimtes Histörchen‹ und greift dabei auf humorvolle Weise Gegebenheiten auf, die sich rund um den berühmten Hohenzollern-Spross zutrugen. So berichten kurze Gedichte in leichtem Ton davon, wie sich der philosophische König mit Voltaire verzankte und ihn aus Schloss Sanssouci hinauswarf, wie Friedrich schon vor über 250 Jahren am Behördendeutsch der Beamten verzweifelte oder wie seine Tabakdose bei Kunersdorf ein feindliches Geschoss abwehrte. Illustriert werden die Verse durch verschmitzt-verspielte Zeichnungen, in denen sich bei jeder Betrachtung immer wieder neue witzige Details entdecken lassen.
Mit den neu erscheinenden friedrich-Postkarten lässt sich auf augenzwinkernde Art Wissenswertes über die Geschichte des Preußenkönigs und seiner brandenburgischen Residenzstadt erfahren. Wer ›Gereimte Histörchen‹ an Verwandte, Bekannte und Freunde verschickt, übermittelt einen ebenso lebendigen wie unverwechselbaren Eindruck von Potsdam. Aber auch historisch interessierte Sammler dürften ihr »Plaisir« daran haben, die einzelnen Motive der liebevoll gestalteten Edition zu einer eigenen, märchenhaften Welt zusammenzufügen.

www.friedrich-zeitschrift.de
 
Limitierte Edition ›Gereimte Histörchen‹
Derzeit 6 Motive
2.50 Euro pro Karte
Sammeledition 6 Stück im Set 13.00 Euro

 

Kommentare sind geschlossen.