Es ist schon Tradition geworden: Jedes Jahr im August präsentieren und verkaufen internationale und nationale Künstler auf der Kunstmesse Art…Essenz im Sony Center auf dem Potsdamer Platz ihre Werke. Um die Veranstaltung zu erleben, reisen manche Touristen eigens nach Berlin, denn das Ambiente unter dem offenen Dach des Sony Centers gilt als einzigartig. Aber auch bei vielen Berlinern steht die Art…Essenz fest im Terminplaner. Denn auf der Messe besteht einmal im Jahr die Möglichkeit, Kunst zu erschwinglichen Preisen zu ergattern oder sich von den Künstlern vor Ort Einblicke in die Entstehung ihrer Arbeiten geben zu lassen.
In diesem Jahr sind es 46 Artists, die ihre Unikate, limitierten Auflagen, Serien oder Multiples anbieten. Auf der Messe kommen Liebhaber, Sammler und Käufer zeitgenössischer Arbeiten jenseits etablierter Galerien zusammen. Ein besonderes Highlight ist die Art…Essenz Edition. Jeder der teilnehmenden Künstler erarbeitet eigens für das Event ein Original, das zuvor noch nicht auf dem Kunstmarkt angeboten wurde. Schon jetzt können diese unter www.art-essenz-berlin.de betrachtet werden.
Das Angebot an Bildender Kunst ist spartenreich und vielseitig. Vertreten sind vor allem Malerei, Grafik, Bildhauerei und Fotografie. Die Besucher können sofort kaufen oder Verabredungen für Atelierbesuche und Auftragsarbeiten treffen. »Unsere Messe zeigt immer ein großes Spektrum sowohl von etablierten Künstlern als auch von jungen Nachwuchstalenten«, erklärt Cerry Reiche, die Geschäftsführerin des Veranstalters Werbegemeinschaft Sony Center GbR. »Die Ausstellung ist seit vielen Jahren eine beliebte und erfolgreiche Plattform, um in einer offenen und persönlichen Atmosphäre zeitgenössische Kunst zu präsentieren. Das zentral gelegene Sony Center ist ein Treffpunkt für ein heterogenes und internationales Publikum.«
Künstler, die auf der Art…Essenz ausstellen, haben sich zuvor mit Arbeitsproben und einer Idee für die Edition beworben. Eine Jury trifft die Auswahl aus den umfangreichen Einsendungen. Zu den Teilnehmern gehört unter anderem Christina Gaude, die in ihren Aquarellen filigrane räumliche Körper, aber auch fabelhafte Wesen erschafft. Allein das Farbzusammenspiel macht ihre Werke so besonders. Der Berliner Wolfgang Leonhardt kreiert in seinen 3D-Bildern mit diversen Fundstücken vom Flohmarkt Szenen der Hauptstadt oder liebevolle, originelle kleine Traumwelten. Mareike Felsch lässt in ihren mittels Servierten-Technik anfertigten Bildern beispielsweise Superman durch einen Wald aus bunten Wiesenblumen fliegen. Ihre Werke sind so farbenfroh, dass sie wie ästhetische Wimmelbilder wirken, auf denen der Betrachter viele bekannte, amüsante und schöne Dinge entdeckt.
Die Art…Essenz öffnet vom 4. bis 6. August am Freitag und Samstag von 14 bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 20 Uhr ihre Pforten.

www.art-essenz-berlin.de

 

Kommentare sind geschlossen.