In den kommenden Wochen werden viele Menschen wieder einen ständigen Begleiter haben: Kopfschmerzen. Das ist jedoch kein Grund, den Übeltäter in den Sand zu stecken – die Regulationspharmazie bietet in vielen Fällen guten Grund zur Hoffnung.
Grundsätzlich gilt: Schmerzen sind ein wichtiges Warnsignal des Körpers und haben eine entscheidende Schutzfunktion. Wer die Hand auf eine heiße Herdplatte legt, den bewahrt das sofortige Schmerzsignal vor noch schlimmerem Schaden. Nervenzellen leiten dazu ein Signal vom Entstehungsort an das Gehirn weiter, die Hand wird blitzartig zurückgezogen.
Bei Kopfschmerzen ist das häufig anders. Hierbei sind die Filter des Gehirns gestört und reagieren bereits bei alltäglichen Reizen über. Die meisten kennen das Gefühl: unangenehmes Ziehen vom Nacken her, dumpfes Pochen oder Hämmern an den Schläfen, Drücken der gesamten Kopfhaut. Es gibt bis zu 250 verschiedene Arten von Kopfschmerzen, wobei man zwischen primären und sekundären Kopfschmerzen unterscheidet. Primäre (»echte«) Kopfschmerzen werden oft durch ungesunde Lebensgewohnheiten verursacht. Auch ein Mangel an bestimmten Mineralstoffen oder gesundheitsschädliche Umweltgifte in den eigenen vier Wänden und am Arbeitsplatz sind mögliche Auslöser. Sekundäre Kopfschmerzen hingegen treten als Folge einer anderen Erkrankung auf.

 

Elf Natürlich-Tipps gegen Kopfschmerzen

Das ist selbst zu schaffen:

  • Stress vermeiden und auf einen regelmäßigen Schlafrhythmus achten
  • ausreichend trinken, mindestens 2 Liter pro Tag
  • Kopfschmerztagebuch führen
  • Sport treiben (Radfahren, Schwimmen, autogenes Training)
  • auf eine basenreiche biologisch-vollwertige Kost achten (Kartoffeln, Gemüse, Salate, sonnenreife Früchte, kaltgepresste Öle, Kräutertee, grüner Tee)
  • auf den Verzehr von Rind- und Schweinefleisch reduzieren
  • Massagen oder Wasser- therapieanwendungen können Verspannungen zu lösen

Dabei hilft ein Gang in die Apotheke:

  • den Säure-Basen-Balance ins Gleichgewicht bringen
  • sich Klarheit über den eigenen Mineralstoff-Haushalt, eine Schwermetallbelastung oder mögliche Schadstoffe in der Wohnung verschaffen – mit einer umfassenden Analyse aus der Apotheke
  • auf die Mundgesundheit achten: chronische Entzündungen können Kopfschmerzen auslösen.
  • Mineralstoffe wie Magnesium, Q10, Vitamin B2 oder Omega-3- Fettsäuren zu sich nehmen

Erste Hilfe bei akuten Kopfschmerzen:

  • Homöopathische Einzel- oder Komplexmittel aus der Apotheke sofort bei den ersten Anzeichen von Schmerzen einnehmen
  • Schüssler Salz Nr.7 (»Die heiße 7«) mit schmerzstillenden und krampflösenden Eigenschaften in ein Glas heißes Wasser einrühren und schluckweise trinken
  • ätherische Öle wie Pfefferminzöl auf die Schläfen auftragen

Bettina Zurek
Potsdamer Straße 181
14469 Potsdam
T 0331.52 04 12
www.ribbeck-apotheke.de

 

Kommentare sind geschlossen.