Die Ausstellung zeigt Fotografien, TV-Stills, Installationen, Skulpturen und Zeichnungen, in denen ›Ein Krokodil genannt Kaiman‹ im Mittelpunkt steht. Die venezolanischen Künstler Susana Arwas und Edgar Moreno lernten einst im entfernten Caracas die Fotografin Kathi Sarue und den Metallbildhauer Ernst J. Petras kennen, die drei Jahre in Venezuela lebten. Gemeinsam hatten sie ein Krokodil gefangen und zeigen die Panzerechse in ihren Arbeiten nun als domestizierten Spielgefährten in der Ebene von Apure. Zur Eröffnung spielt das Trio Corazon Cubano. Vernissage am 9. September von 17 bis 23 Uhr. Bis 18. Oktober.

a|e Galerie
Mi–Fr 15–19 Uhr, Sa 12–16 Uhr und nach Vereinbarung
Charlottenstraße 13
14467 Potsdam

 

Kommentare sind geschlossen.