Anlässlich des 150. Geburtstages von Max J. Friedländer (1867–1958) zeigt das Kupferstichkabinett eine kleine Auswahl an Meisterwerken, die durch Friedländers Einsatz in die Sammlungen gelangten. Während seiner vier Jahrzehnte dauernden Tätigkeit an den Berliner Museen hat er die Sammlungen des Kupferstichkabinetts und der Gemäldegalerie wesentlich bereichert. Neben Bode war Friedländer ab 1904 zweiter Direktor der Gemäldegalerie. Eine tiefgehende Kennerschaft sowie die Kontakte mit der Kunstwelt führten zu zahlreichen Ankäufen, die für die staatlichen Museen zu Berlin bis heute von großer Bedeutung sind. Bis 24. September.

Kulturforum Kuperstichkabinett
Di, Mi, Fr 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr, Sa–So 11–18 Uhr
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

 

Kommentare sind geschlossen.