Das Schönste und die Krönung an so einem Job als Rezensent ist, wenn man die Möglichkeit bekommt, nur über Sachen zu schreiben, die man wirklich gut findet. So wie ich immer wieder gern Sachen von und über Flake lese, höre oder sehe. Flake – für mich irgendwie immer noch von Feeling B – ist Keyboarder bei Rammstein, und ich mochte ihn schon immer. Zum Erscheinen seines zweiten Buches habe ich mir ein kleines Experiment überlegt: Ich lese abwechselnd jeweils ein Kapitel und höre das nächste Kapitel per gleichzeitig erscheinendem Hörbuch. Das ergibt dank der doch sehr eigenen Stimme und des Ausdrucks von Flake durchaus mal Sinn. In „Heute hat die Welt Geburtstag“ beschreibt Flake die Stunden rund um einen Rammstein-Auftritt in Budapest. Quasi als Rahmenhandlung. In seiner Erinnerung daran kommt er aber vom Hundertsten ins Tausendste. Er schweift immer wieder ins Früher oder ins Heute ab. Wenn er zum Beispiel eine Cola zum Reißverschluss gängig machen benutzt, kommt er unweigerlich auf die gute alte Ost-Cola und einer passenden Geschichte darum zu sprechen. Das ergibt dann im Schnitt nicht nur eine wunderbare Bandbiografie, sondern auch allerlei Gedanken und Betrachtungen des Lebens an sich wie auch unserer Gesellschaft. Flake gelingt es dabei immer, eine gehörige Portion Humor mit zu verarbeiten und sich im Rückblick nicht zu ernst zu nehmen. Gerade im Wechsel mit dem Hörbuch eröffnen sich ganz ungewohnte Tiefen und Interpretationen.
 

Kommentare sind geschlossen.