Ein letzts Mal geht das kongeniale Duo gemeinsam auf Mörderjagd. Eigentlich war 2006 der TV-Krimi ›Lewis‹ mit Kevin Whately in der Hauptrolle als Einzelfilm gedacht. Er sollte an die erfolgreiche Serie ›Inspectore Morse‹ erinnern, in der Robert Lewis als Assistent des Titelhelden für die Oxford Police arbeitete. Beim englischen Publikum lief der Film mit mehr als elf Millionen Zuschauern aber so erfolgreich, dass sich eine der beliebtesten Krimi-Serien des britischen Fernsehens daraus entwickelte: ›Lewis – der Oxford Krimi‹. Nach neun Staffeln und 33 Folgen heißt es nun aber Abschied nehmen von Detective Inspector Robert Lewis und seinem genialen Assis-tenten Detective Sergeant James Hathaway. Kevin Whately kehrt seiner Rolle Lewis nach Jahrzehnten den Rücken zu und verabschiedet sich in den Ruhestand. Das Ermittlerteam begibt sich also zum letzten Mal in den Irrgarten aus Motiven, Indizien und Verdächtigen in der Universitätsstadt Themse. Zum Finale warten drei fesselnde Fälle auf die beiden Kommissare. Sie müssen tief in eine Welt von Drogen und Leichenpräparation eintauchen, um zwei Todesfälle aufzuklären. Und dann führt ein Tattoo auf dem Körper eines Toten zu der Erkenntnis, dass es sich um den Beginn einer Mordserie handelt. Im letzten Fall von Lewis und Hathaway wird der idyllische Sommer in Oxford durch eine Bombenexplosion erschüttert.

www.edel.com

 

Kommentare sind geschlossen.