Foto: Nummer gegen Kummer e.V. / Uwe Schinkel

Mitte Februar 2018 beginnt am Potsdamer Kinder- und Jugendtelefon wieder ein Ausbildungskurs zum ehrenamtlichen Telefonberater. In der rund halbjährigen Ausbildung mit jeweils einem Tag und einem Abendtermin im Monat werden Interessierte gut auf die Aufgabe vorbereitet, Kindern und Jugendlichen am Telefon Unterstützung in schwierigen Situationen zu geben.
Unter der »Nummer gegen Kummer« suchen montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr Tausende Mädchen und Jungen jemanden, der ihnen zuhört und ihre Themen ernst nimmt. Probleme mit den Eltern oder Freunden, mangelndes Selbstvertrauen, Liebeskummer, Mobbing, aber auch Suizidgedanken, selbstverletzendes Verhalten und Gewalterfahrungen – es gibt kaum ein Thema, das am Kinder- und Jugendtelefon nicht angesprochen wird. Als verständnisvoller Berater kann man Kindern und Jugendlichen helfen, sich belastende Erfahrungen von der Seele zu reden und neue Handlungsmöglichkeiten zu finden.
Die ehrenamtliche Mitarbeit am Potsdamer Kinder- und Jugendtelefon ist eine wichtige Aufgabe – von der auch die Helfer selbst profitieren. Durch die Gespräche am Telefon und den Erfahrungsaustausch im Beratungsteam wächst das Verständnis für andere, während soziale und kommunikative Fähigkeiten gestärkt werden. Wer neugierig, offen und verständnisvoll ist, ist herzlich im Beratungsteam des Kinder- und Jugendtelefons willkommen. Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene jeder Alters- und Berufsgruppe können sich gern engagieren.
Das Kinder- und Jugendtelefon ist ein Angebot des Diakonischen Werkes Potsdam e. V. in Zusammenarbeit mit Nummer gegen Kummer e. V. – Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund. Für mehr Informationen steht Alexandra Sturm, Leiterin des Kinder- und Jugendtelefons Potsdam, zur Verfügung.

Nummer gegen Kummer: 116 111 und (0800) 111 0 333
Kontakt Alexandra Sturm:
a.sturm@dwpotsdam.de oder (0331) 97 93 19 11

 

Kommentare sind geschlossen.