Mandys Bratapfelpunsch

Wärmt, schmeckt und riecht wunderbar nach Weihnachten!

Zutaten:
650 ml Apfelsaft
850 ml Weißwein
1/2 Vanilleschote
3 Nelken
2 Stangen Zimt
Biozitronenschale
3 aromatische Winteräpfel
2 EL brauner Zucker
50 ml Calvados

Weißwein, Apfelsaft, Zitronenschale und Gewürze in einem Topf vermengen und aufkochen. Eine Dreiviertelstunde bei milder Hitze ziehen lassen, Gewürze bis auf die Vanillestange entfernen, Äpfel entkernen und halbieren. Schnittflächen mit dem Zucker bestreuen und in eine gebutterte Form geben. Im vorgeheizten Ofen 25 bis 30 Minuten backen bei 220 Grad. Weinsud inzwischen mit Calvados aufkochen. Bratäpfel in einen hitzebeständigen Glaskrug setzen und mit der heißen Punschflüssigkeit übergießen. Sofort servieren.

 

 

 

Ulrikes Schneeflöckchen

An diesen Plätzchen geht niemand vorbei. Wie ein Schneeflöckchen zergehen sie im Mund!

Zutaten:
250 g Stärke
250 g weiche Butter
100 g Puderzucker
100 g Mehl
1 Prise Salz
1–3 Vanilleschote oder max. 2 Packungen Vanillezucker
evtl. Abrieb einer halben Zitrone
100 g Puderzucker zum
Bestäuben

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Anschließend 3 cm dicke Rollen formen. In Butterbrotpapier eingewickelt in den Kühlschrank legen und nach mindestens 30 min. kann es losgehen. Den Backofen schon mal auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Und nun haselnussgroße Kugeln rollen und mit 2 fingerbreitem Abstand aufs Backpapier legen. Wenn das Blech voll ist, mit einer Gabel leicht die Kugeln drücken. Gabel vorher in Mehl tunken und wieder abklopfen. Nach 10 Minuten im Ofen die Plätzchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Einfach lecker!

 

 

 

Cindys Zimtsterne

Zutaten (für ca. 120 Stück):
3 Eiweiß
1 Esslöffel Zitronensaft
250 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Tropfen Bittermandelöl
1 Teelöffel Zimt
ca. 400 bis 500 g gemahlene Mandeln
Puderzucker zum Ausrollen

Das Eiweiß mit dem Zitronensaft schnittfest schlagen. Nach und nach Puderzucker unterschlagen. Danach drei bis vier Esslöffel von der Masse beiseitestellen. Die restliche Schaummasse mit Vanillezucker, Gewürzen und der Hälfte der Mandeln vermischen. Restliche Mandeln kurz unterkneten bis der Teig formbar ist und kaum noch klebt. Eventuell noch Mandeln unterkneten. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Den Teig auf Puderzucker etwa einen Zentimeter dick ausrollen und Sterne ausstechen. Diese dann sorgfältig mit dem restlichen Eischnee bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad etwa 10 bis 15 Minuten backen. Der Zuckerguss sollte möglichst hell bleiben.

 

 

 

 

Janas Birnen-Brownies

Zutaten (für 24 Stück):
150 g Edelkuvertüre
200 g Butter
150 g Walnusskerne
1 kg Birnen
6 Eier (Größe M)
Salz
350 g brauner Zucker
150 g Crème fraîche
100 g Nuss-Nougat-Creme
250 g  Mehl
2 EL Kakaopulver
2 gestr. TL Backpulver
Fettpfanne des Backofens (39 x 32 cm)

Kuvertüre grob hacken und mit Butter über einem warmen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Inzwischen die Walnusskerne grob hacken. Birnen schälen, vierteln, Kerngehäuse heraussschneiden. Viertel in Spalten schneiden. Eier, Salz und 300 g Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgeräts aufschlagen und die Crème fraîche zusammen mit der Nuss-Nougat-Creme unterrühren. Butter-Kuvertüre-Mischung einlaufen lassen und unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Nun die Nüsse unterheben. Den Teig in eine gefettete Fettpfanne des Backofens geben, glatt streichen und mit Birnenspalten belegen. Mit 50 g Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C / Umluft, 175 °C / Gas: Stufe 3) ca. 25 min. backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.

 

Ente in Orangensoße à la daniel

Zutaten:
1 Ente (ca. 2 kg)
1 TL Sals
0,5 TL Pfeffer
1 EL frischen Thymian
1 EL frischen Rosmarin
1 EL frischen Oregano
5 Orangen
1 Brühwürfel
1 kleines Glas Madeira
Pfeffer und Salz

Die vorbereitete Ente waschen, abtrocknen und innen und außen mit einer Mischung aus Salz und Gewürzen einreiben. Die Ente in den Bräter oder auf den Rost der Bratenpfanne legen und im vorgeheizten Backofen bei 220-240° C etwa 1 Stunde braten.
Den austretenden Bratensaft abschöpfen, mit dem Saft von 3 ausgepressten Orangen und der Brühe
vermischen. Die Ente während des Bratens damit begießen.
Den Bratenfond mit Madeira, Pfeffer und Salz abschmecken. Die restlichen Orangen schälen und in dicke Scheiben schneiden. Ein Stückchen der Orangenschale – natürlich nur von ungespritzten Früchten – ganz fein hacken. Etwa einen Teelöffel davon in die Soße geben und 5 Minuten mit durchziehen lassen.
Die Ente auf einer großen Platte anrichten und mit den Orangenscheiben umlegen. Die Soße gesondert in einer Sauciere dazu reichen. Kartoffelkroketten oder Mandelkroketten und ein kräftiger Rotwein vervollständigen den Genuss!

Bon appétit!

 

Soljanka wie zu Honis (und Stefans) Zeiten

Was soll man sagen!? Der Klassiker: einfach und lecker!

Zutaten (für ordentlich was):
1 kg Kasseler
350 g Jagdwurst
4 Zwiebeln
2 Gläser Gewürzgurken
2 Gläser Letscho
300 g Kirschtomaten
1 Becher Schmand
Salz und Pfeffer
Ketchup (am besten Werder)
Wasser
Öl

Fleisch schnippeln und in einer Pfanne mit Öl (am besten heiß) anbrutzeln. Schlabbern, bis genug Salz und Pfeffer dran ist. Danach Jagdwurst und Zwiebeln (beides gewürfelt) reinhauen. Alles in einen großen Topp. Dann Gurken- und Tomatenwürfel rein und die beiden Gläser Letscho hinterher. Mit Wasser auffüllen: soll cremig, aber nicht dicke sein. Jetzt 30 min. blubbern lassen und relaxen. Wenn’s nottut, Wasser und Ketchup dazu kippen. Eventuell nachwürzen. – Das soll Janka sein? Jep! Wer will oder muss, mit Schmand verfeinern.

 

Kommentare sind geschlossen.