Am 14. Oktober wäre Wolf Vostell 85 Jahre alt geworden. Das museum FLUXUS+ zeigt ihm zu Ehren eine Ausstellung zum Sonderthema Skizzen und Skulpturen. Vostell (1932–1998) war einer der vielseitigsten deutschen Künstler der 1960er-Jahre. Nach seiner Lehre als Fotolithograf studierte er in Wuppertal und an den Akademien in Paris und Düsseldorf freie Malerei, experimentelle Typografie, Grafik und Anatomie. Bis zu seinem frühen Tod war er als Maler, Fluxus- und Happening-Künstler, Grafiker, Komponist, Videopionier und Bildhauer tätig. Die Ausstellung zeigt unter anderem zwölf Bronzen, die mehrheitlich bisher nicht der Öffentlichkeit gezeigt wurden. Bis 18. April 2018.

museum FLUXUS+
Mi–So 13–18 Uhr
Schiffbauergasse 4F
14467 Potsdam

 

Kommentare sind geschlossen.