Foto: Ernst J. Petras

Extreme Kontraste im Stadtbild, nur wenige Meter voneinander entfernt, sind typisch für die libanesische Hauptstadt Beirut. K.T. Blumberg hat sowohl den Bauboom an der Corniche und in Downtown als auch die Spuren des Bürgerkriegs dokumentiert. Die Künstler Kathi Sarue und Ernst J. Petras haben drei Jahre bis 2011 dort gearbeitet. Kathi Sarue zeigt verlassene Beachclubs. Und Uwe Topper hat die letzten Spuren des Präsidenten Rafik Hariri festgehalten, der 2005 durch eine Autobombe ums Leben kam. Die Ausstellung ›Beirut, eine Stadt, viele Nachbarschaften‹ hat der libanesische Fotograf Marwan Tahtah mit Unterstützung des Goethe Instituts realisiert. In der Reihe ›Städteporträts des Nahen und Mittleren Ostens‹ der a|e Galerie ist diese Fotoausstellung die 7. Präsentation.Vernissage am 2. Februar um 19 Uhr. Bis 9. März.

a|e GALERIE
Mi–Fr 15–19 Uhr, Sa 12–16 Uhr
und Termine nach Vereinbarung
Charlottenstr. 13
14467 Potsdam

 

Kommentare sind geschlossen.