Bäume wie der kalifornische Riesenmammutbaum sind allein aufgrund ihrer Größe faszinierende Gewächse. Aber um eindrucksvollen Exemplaren zu begegnen, muss man nicht in die Ferne schweifen, denn auch die Bäume der Region haben spannende Geschichten zu erzählen. friedrich hat ein paar davon zusammengestellt. Mehr zum Thema bietet das Buch ›Bäume in Potsdam. Ein Begleiter durch Parks und Geschichte‹ von Claas Fischer und Frank Gyßling.

Schwarz-Kiefer (Pinus nigra var. nigra) im Park Charlottenhof

Diese anspruchslose Kiefer stammt aus den Gebirgen der Mittelmeerregion. Ihr Stamm ist von tiefen, dunklen Furchen durchzogen, die große, auffällige Felder entstehen lassen. Dieses Exemplar ist im Potsdamer Stadtgebiet das dickste seiner Art.

Höhe ca. 28 m Umfang 4,23 m
 

Flatter-Ulmen (Ulmus laevis) im Park Charlottenhof

Als typisches Gehölz der Bach- und Flussauen besitzt die Flatter-Ulme nicht nur eine hohe Überflutungstoleranz, sondern als einzige heimische Baumart auch die Fähigkeit, Brettwurzeln auszubilden.

Höhe ca. 33 m Umfang ca. 4 m
 

Linden (Tilia spec.) in der Bornimer Feldflur

Um die Ackerflächen in der Feldmark um Bornim vor Winderosion zu schützen, legte Hermann Sello ab 1844 weitläufige Hecken und Alleen an. Dazu gehörte insbesondere die Lindenallee, die von Bornstedt über das Gut Bornim und weiter in Richtung Marquardt verläuft.
 

Echte Sumpfzypresse (Taxodium distichum var. distichum) im Neuen Garten

Das in Nordamerika heimische Zypressengewächs verliert zu Beginn des Winters seine weichen, federartigen Nadeln. Es bildet äußerst dicke Stämme aus – mit einer rotbraunen, weichfaserigen Borke.

Höhe ca. 22 m Umfang 4,21 m
 

Stiel-Eiche (Quercus robur) im Schlosspark Sacrow

Dieses ehrwürdige Exemplar ist nicht nur die dickste Eiche im Potsdamer Stadtgebiet, sondern mit einem vermuteten Alter von 500 Jahren auch die älteste.

Höhe ca. 15 m Umfang 6,70 m
 

Borsten-Fichte (Picea asperata) im Park Charlottenhof

Die aus dem Westen Chinas stammende Konifere besitzt bläuliche, stechende Nadeln und eine raue, echsenartige Rinde, weswegen sie auch »Drachen-Fichte« genannt wird.

Höhe ca. 15 m Umfang 1,10 m

 

Kommentare sind geschlossen.