In der a|e GALERIE können Besucher zum Jahresbeginn in festlich-sakrales Ambiente, das mit etwas Humor und Ironie gewürzt ist, eintauchen. Neben Goldketten eines Schmuckverkäufers aus Damaskus auf einem Foto von Dietmar Riemann zeigen wir das weiße Gold von Martina M. Thies und Guido von Martens im Schaufenster. Wie sich profanes Material in etwas Sakrales verwandeln lässt, demonstrieren Beate Rothensee, Beate Hoffmeister und Petra Weifenbach. Rothensee gestaltet einen Bischofshandschuh und betitelt ihn ketzerisch mit ›Mindestlohn‹. Cécile Wesolowski, Sandra Riche und Beret Hamann verführen im Souterrain mit ihrer Glitzerwelt.
Zur Finissage am 6. Januar gibt es ab 18 Uhr Dreikönigskuchen und Crémant d‘Alsace, für Kunden kostenlos, Neugierige bezahlen fünf Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich und telefonisch möglich unter T (030) 80 34 93 5. Achtzehn Künstler aus Bern, Berlin und Brandenburg verzaubern die Räume der Galerie auf zwei Etagen. Bis 6. Januar.

 

a|e GALERIE
Mi–Fr 15–19 Uhr, Sa 12–17 Uhr und nach Vereinbarung. Achtung: bis 4. Januar 2018 kurze Winterpause
Charlottenstraße 13
14467 Potsdam

 

Kommentare sind geschlossen.