Es dürfte eines der am häufigsten gespielten deutschsprachigen Theaterstücke sein: Hugo von Hofmannsthals ›Jedermann‹. Allein in Berlin wurde es 28 Jahre lang hintereinander aufgeführt, unter anderem im Berliner Dom. Nun möchte Schauspieler und Projektleiter Nicolai Tegeler zusammen mit der Volksbühne Michendorf das Werk nach Potsdam bringen. »Ich war zu Besuch in Potsdam und bin durch die Stadt spaziert, unter anderem über den Alten Markt«, erzählt er. »Als ich die Nikolaikirche gesehen habe, dachte ich sofort: ›Da müsste man den Jedermann spielen!‹« Bereits wenig später begann Tegeler, seine Vision in die Tat umzusetzen. Dabei soll das Stück jedoch keine Kopie der Berliner Fassung werden, sondern in Potsdam »wachsen«. Aus diesem Grund versucht Tegeler, möglichst viele Institutionen und Unternehmen der Stadt für die Realisierung seines Vorhabens ins Boot zu holen. »Beispielsweise wird der Kantor der Nikolaikirche im Stück selbst die Orgel bedienen.« Potsdamer Firmen sollen die Möglichkeit bekommen, sich zu präsentieren.
Bislang sind acht Vorstellungen des ›Jedermann‹ geplant. Die Premiere soll am 28. September dieses Jahres stattfinden. Obwohl vorgesehen ist, aus der Aufführung ein Multi-Media-Projekt zu machen, etwa durch Einsatz eines Beamers, wird die Ausstattung eher schlicht bleiben. »Das Stück lebt vom Schauspiel und vom Text«, so Tegeler. »Da braucht es keine krassen Effekte. Außerdem ist der Ort schon so wunderbar außergwöhnlich.«
Für die Besetzung konnte Tegeler schon einige Schauspielkollegen gewinnen. Moderator Max Schautzer hat bereits zugesagt, er wird »Gott« sein. Auch Darstellerlegende Herbert Köfer ist mit von der Partie. Den »Jedermann« wird der aus ›Rote Rosen‹ bekannte Timothy Peach verkörpern.
friedrich begleitet das Theaterprojekt bis zur Erstaufführung in regelmäßigen Abständen und berichtet über den neuesten Entwicklungsstand.

www.jedermann-potsdam.de

 

Ein Gedanke zu „Jedermann

  1. Pingback: Jedermann im Friedrich - Jedermann

Kommentare sind geschlossen.