Foto: Sascha Vaughan

›Les Ballets Trockadero de Monte Carlo‹ ist eine Balletcompagnie, die ihresgleichen sucht. 16 Balletttänzer auf Spitze kann man vom 9. bis zum 14. Januar im Admiralspalast Berlin erleben. Sie sind ein Phänomen von internationalem Rang. Die ausschließlich aus Männern bestehende Compagnie versteht es wie niemand sonst, große Klassiker wie ›Schwanensee‹ oder ›Raymonda‹ originalgetreu und voller Grazie auf die Bühne zu bringen. Weltweit begeistern sie Ballettkenner wie Tanzneulinge gleichermaßen. Männer in Spitzenschuhen – das kam lange einem Tabubruch gleich. 1974 gründete sich das ›Les Ballets Trockadero de Monte Carlo‹ in der Off-Off-Broadway-Szene New Yorks. Keiner ahnte, dass diese Tänzer einmal an den Solisten renommierter Compagnien wie dem ›Bolschoi‹ oder dem ›Royal Ballet‹ gemessen werden würden. Im letzten Jahr erhielten sie eine Nominierung als besten Compagnie des Jahres. In mehr als 600 Städten und über 35 Ländern der Erde konnten sie ihr Publikum begeistern. International stehen sie für die Vereinigung von großer Kunst und göttlichem Humor. In Berlin präsentieren die ›Trocks‹, wie sie von ihren Fans liebevoll genannt werden, Highlights aus ihrem Compagnie-Repertoire. Der beliebte zweite Akt aus Tschaikowskis ›Schwanensee‹ ist ebenso Teil des Programms wie die Choreografie ›Go for Barocco‹, mit der die Ensemblemitglieder in schwarz-weißen Trikots die elegante neoklassische Formsprache George Balanchines persiflieren. Neu im Programm ist das aufrüttelnde Eifersuchtsdrama ›Raymonda’s Wedding‹. Die Compagnie bietet es in ihrer ganz eigenen 25-minütigen Version mit Happy End dar.

9. bis 12. Januar um 20 Uhr
13. Januar um 16 und 20 Uhr
14. Januar um 15 Uhr
Admiralspalast Berlin
www.mehr.de
www.les-ballets-trockadero.de

 

Kommentare sind geschlossen.