Die Serie von 27 Schwalben aus formgeblasenem Glas ist eine der neuesten Arbeiten der türkischen Glaskünstlerin Felekşan Onar. Sie entstanden im April und November dieses Jahres im Atelier Berlin Art Glas Studio. Die Künstlerin möchte mit ihrem Werk auf die ausweglose Situation der syrischen Flüchtlinge in ihrer Heimatstadt Istanbul aufmerksam machen: »Die Stufen eines schönen alten Gebäudes in Pera (Stadtteil von Istanbul), wo sich mein Atelier befindet, sind die neuen Nester für syrische Flüchtlinge. Sie finden sich plötzlich inmitten einer chaotischen Stadt wieder. Sie hocken auf den Treppen und Gehwegen; nicht wissend, was als Nächstes kommt, wohin gehen, was tun? Zwischengelandet, aber nicht fähig zu fliegen oder sich zu bewegen. Ich möchte sicher gehen, dass wir sie sehen und sie uns sehen. Jeder soll sich der Tragödie bewusst werden.« Vernissage am 26. Januar. Bis 9. April.

Pergamonmuseum
Mo 10–19 Uhr, Mi–So 10–19 Uhr
Am Kupfergraben 5
10117 Berlin

 

Kommentare sind geschlossen.