Der Wind heult, die raue See peitscht. Nebel zieht auf. Plötzlich: ein Glühen am Horizont. Die Mannschaft gerät in Panik. Der Kapitän hält seinen Blick fixiert auf das dumpfe Scheinen. Niemand wagt auszusprechen, was alle vermuten …
›Seemannsgeschichten am Horizont‹ sind klassische Sagen und Märchen von Seefahrern. Teils schaurig, teils fantastisch erlebt man das Gefühl der Einsamkeit auf See oder auch die Panik der Seeleute im Angesicht des Todes. Lichtwechsel unter der Sternenkuppel des Planetariums, eigens für die Geschichten komponierte Musik und passend arrangierte Geräusche während der Lesung lassen die Hörer am 13. Januar buchstäblich tief in das 19. Jahrhundert eintauchen und die ›Seemannsgeschichten am Horizont‹ lebendig werden. Die größtenteils aus der Feder des Seefahrers Heinrich Smidt (1798–1867) stammenden Abenteuer werden erzählt von Uve Teschner und akustisch untermalt von Dirk Wilhelm.
Uve Teschner ist vor allem Liebhabern von Hörbüchern bekannt. Daneben sind aber auch Hörspiele, live oder auf Tonträger, sowie Lesungen Bestandteile seiner Arbeit. Zudem spricht er Features und Voice Over für Radio und Fernsehen oder arbeitet im Synchronstudio. Dirk Wilhelm lebt und arbeitet als Komponist und Musiker in Berlin. Nach Projekten mit verschiedenen Bands begann er 2004 für die Lauscherlounge und das Hörspielstudio X-Berg als Komponist und Live-Musiker zu arbeiten. Er komponierte und produzierte Musik zu weit mehr als 100 Hörspielen und Hörbüchern, wie etwa ›Keinohrhasen‹ und ›Zweiohrküken‹ von und mit Til Schweiger. Außerdem war Dirk Wilhelm 2014 und 2015 als Live-Gitarrist auf der ›Die Drei ???‹-Tour ›Phonophobia‹ mit dabei.

›Seemannsgeschichten am Horizont‹; Sa, 13. Januar, 20 Uhr; URANIA Planetarium, Gutenbergstraße 71/72, 14467 Potsdam; Eintritt: 15 € (ermäßigt 10 €); Anmeldungen unter: T (0331) 291741 oder verein@urania-potsdam.de

 

Kommentare sind geschlossen.