Die Birke mit ihrer zarten schlanken Gestalt und dem weiß leuchtenden Stamm ist seit jeher ein Symbol für Jugendlichkeit und Schönheit. Sie liefert Zutaten für zahlreiche Schönheits- und Verjüngungsmittel. So wird ein Tee aus den Blättern als blutreinigender Sud getrunken, der das Hautbild verbessert. Ein Birkenöl, einmassiert in die Haut, soll dort den Stoffwechsel anregen und Zellulitis vertreiben. Und warum wohl klopft man sich in Rußland nach dem Saunagang mit Birkenreisig ab? Natürlich, um die Hautregeneration positiv anzuregen und das Schwitzen und die Entgiftung zu erleichtern. Das Ergebnis ist eine strahlend rosige Haut.
Die Birke ist eine Pionierpflanze. Sie wächst überall dort, wo der Mensch die Landschaft verändert. Auf verlassenen Brachen oder in Abrisshäusern ist sie der erste freche Baum, der kühn aus der Dachrinne oder im Mauerwerk wächst. Kühnheit und Mut – das ist doch genau das, was es für einen Neubeginn braucht! Und der März ist für mich jedes Jahr der Monat des Neubeginns. Wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, alles anfängt zu sprießen und das Leben brummt – dann will ich mitmachen!
Doch woher die Kraft nehmen, wenn ich noch frühjahrsmüde und melancholisch am Fenster hocke? Viele Frühlingspflanzen sind voller Vitalstoffe und Vitamine, die jetzt helfen, in Schwung zu kommen. So auch die Birke. Eine Frühjahrskur mit Birkenelixier vertreibt den schwermütigen Winter aus dem Körper und aus der Seele.
Wahre Schönheit kommt bekanntlich von innen. Was ist also ein besseres Anti-Aging-Mittel als die jungendliche Lebenslust, die sich im Körper breitmacht? Die neugierige Lust zu entdecken, alles mit kindlichen Augen zu betrachten, als sähe man es zum ersten Mal? Und wer Sehnsucht nach der Freude am spielerischen Ausprobieren und nach der Leichtigkeit des Seins hat, sollte vielleicht einmal über ein Picknick unter einer Birke nachdenken.

Birken-Infos

Birkenblätter regen die Nieren an und werden zur Blutreinigung, zur Verbesserung des Hautbildes, bei rheumatischen Erkrankungen und bei Blasenentzündungen empfohlen. Die Birke ist mit ihrer weißen Rinde ein Lichtbaum. Ein Feuer mit Birkenholz entzündet ist hell und freundlich. Das Holz brennt auch dann, wenn es feucht ist, sehr gut.

Birkenblätter-Tee

Sammeln: Die Blätter der Birke werden im Frühling gesammelt, wenn sie noch klebrig sind. Sie sind aber auch in der Apotheke erhältlich. Wer sie selber sammelt, sollte immer nur so viele Blätter ernten, dass es dem Baum nicht schadet.
Zubereiten: Für eine Tasse (250 ml) nimmt man max. 1 EL Blätter und übergießt diese mit kochendem Wasser. Zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen und möglichst frisch trinken. Für eine Frühjahrskur zwei- bis dreimal täglich vor dem Essen trinken.

Heilpraktikerin
Susanne Hackel

0176 .226 777 45
www.susannehackel.de

 

Kommentare sind geschlossen.