Die 13-jährige Amelie ist ein Teenager, wie er im Buche steht. Dazu kommt auch noch, dass Berlin ihre Heimatstadt ist, sodass sie ganz allgemein nicht auf den Mund gefallen ist. Manchmal geht ihr dann doch die Puste aus, denn sie hat Asthma. Durch diese Krankheit wird sie öfter ausgebremst, als ihr lieb ist. Nach einem schweren Anfall muss sie zur Kur in die Alpen. Genervt tritt sie die Reise mit ihren Eltern an. Sie hat keine Lust auf die Berge – und auf Kranksein in den Bergen noch weniger. Also flieht sie und begegnet Bart. Er ist ebenfalls Teenager, aber doch ganz anders als Amelie. Er liebt die Berge und strotzt vor Gesundheit. Die zwei wagen gemeinsam ein großen Abenteuer. Grenzen, Freiheit und Willensstärke loten sie gemeinsam aus und erfahren, was Freundschaft möglich machen kann und was nicht. ›Amelie rennt‹ ist ein Film für junge Menschen. Das Theaterkino Senftenberg verlegt extra die gewohnte Anfangszeit, damit auch junge Zuschauer den Film genießen können. Im Anschluss findet ein Gespräch im Rangfoyer statt. Sabine Preuschhof, ehemals rbb-Redakteurin im Bereich Kinder- und Jugendfilm, ist zu Gast und diskutiert mit den Zuschauern über ›Amelie rennt‹ und andere Produktionen. Auch hier sind die jungen Zuschauer herzlich eingeladen, um Fragen zu stellen.

22. April um 16 Uhr
Neue Bühne Senftenberg
www.theater-senftenberg.de

 

Kommentare sind geschlossen.