Foto: Jan Kuppert

Das Brandenburg-Derby des SV Babelsberg 03 gegen Energie Cottbus war bei Redaktionsschluss dieser friedrich-Ausgabe noch nicht terminiert. Klar ist, dass die Partie, zwischen dem 6. und 8. April im Karl-Liebknecht-Stadion ausgetragen wird. Klar ist aber auch, dass keine Gästefans im Stadion sein werden. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) verurteilte den FC Energie Cottbus zur Abstinenz seiner Fans beim Rückspiel in Babelsberg, weil im April 2017 zahlreiche Besucher aus dem Anhang der Cottbuser schwere Ausschreitungen zu verantworten hatten.
Babelsberg 03 startete daraufhin die Kampagne ›Nazis raus aus den Stadien!‹. Vereine wie Borussia Dortmund, VfB Stuttgart, Fortuna Düsseldorf, FC St. Pauli oder Werder Bremen solidarisieren sich seither mit unserem Verein und der Kampagne. Zum Derby gegen Energie Cottbus werden daher keine Fans von Energie im Gästeblock stehen, der Gästebereich ist stattdessen mit zahlreichen Logos von Unternehmen, Vereinen und Initiativen zugehängt.
Sportlich gesehen ist ein heißes Duell zwischen den beiden wichtigsten Fußballvereinen im Land Brandenburg zu erwarten. Die Meisterschaft kann den Lausitzern jedoch wohl nicht mehr genommen werden, unabhängig vom Ausgang des Brandenburg-Derbys diesen Monat im KarLi.
Wichtiger wird dann das zweite Aufeinandertreffen in dieser Saison, im Wettbewerb um den Landespokal. Sollten beide Vereine in das Finale des Landespokals einziehen, geht es für sie um sehr viel. Und wie heißt es so schön – der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze.
Nulldrei freut sich jedenfalls auf den Besuch seiner Fans im Karl-Liebknecht-Stadion. In diesem Sinne: Avanti Babelsberg!

babelsberg03.de

 

Kommentare sind geschlossen.