Rekorde der Pflanzenwelt feiern, den Lügendetektor überlisten, Musik ins Bild setzen – das möchten Brandenburger Forschungseinrichtungen beim 6. Potsdamer Tag der Wissenschaften, der am 5. Mai auf dem Campus Golm der Universität Potsdam stattfindet. Die Türen der Hörsäle und Labore sind von 13 bis 20 Uhr für die Besucher geöffnet. Die Hochschulen des Landes, rund 30 Forschungsinstitute der Region und Potsdamer Schulen werden in Golm zu Gast sein und unter dem Motto ›Forschen. Entdecken. Mitmachen.‹ Einblicke in ihren wissenschaftlichen Alltag geben. In Vorträgen, Ausstellungen und Experimenten präsentieren sie Themen verschiedenster Disziplinen. Mit knapp 200 Programmpunkten ist der Potsdamer Tag der Wissenschaften eine Veranstaltung für die ganze Familie, die die vielfältige Wissenschaftslandschaft Brandenburgs repräsentiert.

5. Mai von 13 bis 20 Uhr
Universitätscampus im Wissenschaftspark Potsdam-Golm,
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
www.ptdw.de

 

Kommentare sind geschlossen.