Viele Reinigungs- und Pflegeprodukte, die es in Supermärkten und Drogerien zu kaufen gibt, sind nicht nur sehr teuer, sie sind zudem oft künstlich, ungesund und umweltbelastend. Alternativen zu ihnen bietet das Buch ›Selber machen statt kaufen – Haut und Haar‹. Es enthält 137 Rezepte und Ideen, wie sich Körperlotionen, Salben und Cremes ganz leicht zu Hause herstellen lassen.
Die einzelnen Kapitel dieses schön aufgemachten Ratgebers befassen sich jeweils mit einem bestimmten Pflegebereich: von Haar- und Gesichtspflege über Mundhygiene und Deodorant bis hin zu Rasieren, Haare entfernen und Fußpflege. Ein »kleines Lexikon« informiert vorab über alle notwendigen Zutaten wie Aloe-vera-Gel, Kakaobutter, Kokosöl oder Natron.
Wie einfach es ist, eigene Pflegemittelchen zu fabrizieren, zeigt etwa das handgemachte Haarwachs. Für das Grundrezept sind lediglich zwei Zutaten erforderlich: Sheabutter und Bienenwachs. Beides wird im Wasserbad erwärmt, bis alles geschmolzen ist. Ob die Mischung die richtige Konsistenz hat, lässt sich überprüfen, indem man einige Tropfen auf einen kalten Teller gibt. Ist das der Fall, gießt man sie in einen Tiegel oder eine leere Wachsdose. Während des Abkühlens noch ein paar Tropfen ätherischer Öle hinzugeben – fertig ist der Hairstyler. Auch ein Deospray mit Kräutern ist problemlos zu kreieren. Dazu werden Pflanzenteile zerkleinert und in eine Schraubglas gegeben. Wahlweise mit Apfelessig oder hochprozentigem Alkohol auffüllen, verschließen und das Glas vier Wochen an einen warmen Ort stellen. Hat man diesen Auszug durch einen Kaffeefilter geseiht, füllt man die Tinktur in einen Zerstäuber und fühlt nur noch nach Belieben ätherische Öle hinzu. Und schon geht es wohlig duftend zur Arbeit, zum Geschäftsessen oder zum Date.
Die Vorteile beim Selbermachen der genannten und vieler weiterer Mittel liegen auf der Hand. Sie enthalten nicht nur natürlich Zutaten, die dem Körper helfen, zum gesunden Gleichgewicht zurückzufinden, sie sind auch gut für die Umwelt. Denn es wird zum einen jede Menge Plastik und Verpackungsmüll gespart, zum anderen lassen sich regionale, nachwachsende Zutaten verwenden. Außerdem sind selbst hergestellte Alternativen meistens deutlich preiswerter als ihre kommerziellen Pendants. Und zu guter Letzt regt Selbermachen die eigene Kreativität an.
›Selber machen statt kaufen – Haut und Haar‹ wurde herausgegeben von smarticular.net, einem Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben.

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar:
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
smarticular Verlag

 

Kommentare sind geschlossen.