Es ziehen Nebelschwaden auf, die Lichter gehen aus und ganz entfernt hört man ein leises Zischen und Blubbern – die Nacht zum 1. Mai, der heiligen Walburga, ist gekommen. Seit dem Mittelalter werden in weiten Teilen Deutschlands und Europas Freudenfeuer entzündet, um die ›Wintergeister‹ zu verjagen, den Frühling zu begrüßen und um Schutz für das neue Erntejahr zu bitten. In dieser Nacht verwandelt sich das Lindenpark-Gelände in einen zauberhaften Frühlingsgarten, wo Kreativität und buntes Treiben herrschen. Die Trommelgruppe ›Samba Kids‹ und DJ Bernhard unterstützen das Vertreiben der ›Wintergeister‹ mit aufregend wilder und tanzbarer Musik. Während im Garten der Hexenofen brodelt und die Hexensuppe vor sich hin köchelt, kann man seinen eigenen Besen basteln, um anschließend um die Wette zu fliegen. Um die vielen kleinen und großen Feuer herum ist so einiges zu erleben: magische Bilder auf die Haut schminken lassen, beim traditionellen Glutspringen den Sprung in den Mai wagen, zarte Blumen anplanzen oder im Orakelzelt mit einer Wahrsagerin in die Zukunft blicken. Beim Glücksrad können die Besucher ihr Wissen über die Walpurgisnacht und ihre Bräuche unter Beweis stellen. Neben dem ganzen Trubel gibt es eine Hexenküche, um wieder zu Kräften zu kommen.

30. April um 16 Uhr
Lindenpark
www.lindenpark.de

 

Kommentare sind geschlossen.