Raus auf die Straße und rein in den Sommer heißt es bei ›Fête de la Musique‹. Pünktlich zum längsten Tag des Jahres wird rund um den Globus der Sommer eingeläutet. In diesem Jahr geht das größte nicht-kommerzielle Musikfest ›Fête de la Musique‹ mit 48 Bühnen im ganzen Potsdamer Stadtgebiet und über 130 Musikacts an den Start. Potsdam verwandelt sich wieder in ein buntes Meer aus Tönen. Die Musik reicht von Funk bis Punk und es gibt Open-Air-Atmosphäre. Rund 130 Bands, Solokünster und DJs greifen ab 14 Uhr zu ihren Instrumenten und Plattentellern. Für einen Tag regiert auf öffentlichen Plätzen, Straßen und im Grünen die Musik. In der ganzen Stadt kann nach Herzenslust gelauscht und getanzt werden. Bühnen-Premiere feiern u. a. das Kunsthaus sans titre, das Gartencafé in der Alexandrowka und das Mossy in Potsdam-West. Besonders erfreulich ist, dass sich dieses Jahr zum ersten Mal die Musikfestspiele beteiligen und die Theaterklause in der Zimmerstraße mit französischen Klängen bespielen. Wenn draußen die letzte Gitarre ausgestöpselt wird, kann indoor weitergetanzt werden. Bühnenstandorte wie die Fabrik oder der Nil-Club laden tanzwütige Nachtschwärmer dazu ein, bei der ›Fête de la Nuit‹ die kürzeste Nacht des Jahres zum Tag zu machen. Auf Potsdams größte Bühne, die Brandenburger Straße, wird der Ursprungsgedanke der ›Fête de la Musique‹ gelebt. Von 14 bis 22 Uhr verwandelt sich der Boulevard zum Eldorado für Straßenmusiker und lädt auf Palettenbühnen zum freien Musizieren ohne Strom ein. Weil Potsdam am Wasser noch schöner ist, hat der ›Kulturtänzer e. V.‹ seinen Bühnenfokus in diesem Jahr auf die Potsdamer Ufer gelegt: Die Fähre zwischen Hermannswerder und Potsdam West wird sich im Takt ihrer Musiker über die Havel schaukeln, und direkt an der Nuthebrücke wiegen sich die Wellen ekstatisch zur Fête Electronique, einer Kooperationsbühne mit dem Basskontakt-Label.

21. Juni ab 14 Uhr
Fête de la Musique in ganz Potsdam
www.fete-potsdam.de

 

Kommentare sind geschlossen.