Foto: Stefan Gloede

Vom 8. bis zum 24. Juni bringen die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci in den Schlössern und Gärten von Sanssouci Europa zum Klingen. In über 80 Konzerten, Opern und Führungen präsentieren Künstler aus mehr als 30 Ländern Tradition und Vielfalt der europäischen Musik. Hierbei verfolgen sie die grenzüberschreitenden Wanderungen der Künste, aber auch die Vernetzung regionaler Musikkulturen. Als Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 ›Sharing Heritage‹ wird die Utopie Europa gefeiert. Ein Highlight ist beispielsweise das Open-Air-Konzert ›Gypsy Baroque‹ am 8. Juni um 22 Uhr im Ehrenhof von Schloss Sanssouci, das wilde Frische aus Europas Osten bringt. Mit traditionellen Tänzen und Liedern wird Musik im Gypsy-Sound im Kulturtransfer zwischen Ungarn, Polen und Böhmen präsentiert. Zur Sanssouci Folknacht wird am 9. Juni um 20 Uhr rund um das Orangerieschloss geladen. Drei hochkarätig besetzte Konzerte rücken spannende Musikregionen Europas in den Fokus. Bei der ›Cecilienhofnacht 1945‹ geben die Alliierten am 15. Juni um 20 Uhr im Schloss Cecilienhof ein Konzert mit einem Repertoire von Klassik bis Swing. Christina Pluhars neues Balkanprojekt ›All‘ Improvviso Balkan‹ wird am 16. Juni um 22 Uhr mit Starbesetzung und Feuerwerk zu erleben sein. Auf den Terrassen des Orangerieschlosses Sanssouci zeigen L‘Arpeggiata & Gäste ein Programm aus barocker und traditioneller Musik von Venedig über den Balkan bis nach Griechenland. Mit dem Sanssouci Prom Konzert ›Ode an die Freude‹ wird die Veranstaltung am 24. Juni um 21 Uhr an den Communs am Neuen Palais mit einem Feuerwerk gebührend beendet.

Infos und Karten unter: 0331.288 882 8
www.musikfestspiele-potsdam.de

 

Kommentare sind geschlossen.