Foto: Christel Köster 2016

Silvester im Sommer? Was man vielerorts als gravierenden kalendarischen Lapsus abtun würde, ist in der brandenburgischen Landeshauptstadt mittlerweile durchaus Realität geworden. Bereits zum 17. Mal steht der Potsdamer Sommer für ein Wochenende ganz im Zeichen harmonischer Effekte und feinster Unterhaltung unter dem märkischen Nachthimmel. Spektakuläre Darbietungen der Feuerwerkskunst im Einklang mit musikalischer Begleitung versprechen der 20. und 21. Juli 2018. Dann öffnet der Volkspark für alle Freunde farbenfroher und formenfester Kompositionen seine Pforten, um einen Wettbewerb der ganz besonderen Art zu begleiten. Wie üblich feiert jedes der vier Kunstwerke aus Pyroeffekten und mitreißender Musik in Potsdam seine Premiere, wobei drei Teams den Gewinner des vergangenen Jahres herausfordern. Der Anfang gehört quasi den Lokalmatadoren: Pyrogenie Feuerwerk GmbH aus Berlin zelebrieren den ›Weg des Feuers‹. Anschließend geht der Titelverteidiger Makalu Fireworks aus Tschechien an den Start, um mit ›The World of Music‹ möglichst seinen Vorjahressieg zu wiederholen. Der zweite Tag wird eröffnet vom ›Fliegenden Holländer‹ der dutch fireworks professional, bevor die Nachbarn DBK Fireworks aus Belgien mit ›The Emotions of Cinema‹ den sinfonischen Wettstreit beschließen. Beginnen werden die beeindruckende Schauspiele an beiden Abenden um etwa 22.30 Uhr – schließlich muss die Kulisse stimmen. Seine Besucher erwartet das Gelände bereits ab 18.00 Uhr mit einem ebenso unterhaltsamen wie abwechslungsreichen Rahmenprogramm auf zwei Bühnen: Live-Musik, Comedy, Kabarett und vieles mehr. Unter anderem vollzieht Michael Steinke – einfach »Funky! Sexy! 40!« – eine satirische Zeitreise der anderen Art, während Deutschlands bekanntester sprechender Bauch Tim Becker seine Puppen tanzen lässt. Dazu gesellen sich der Zirkuskünstler Toni Ronaldoni, der wortwahnwitzige Herr Konrad, die Vollblut-Comedienne Berit Bartuschka, mit Alexander Merk der Gentleman unter den Zauberern sowie Irmgard Knef, die legendäre Schwester von Hildegard. Musikalisch einführen in den Abend werden Liam Blaney (Irish Folk und Blues), Christine Seraphin (Soul) und die Birddogs, eine der gefragtesten Coverbands der Gegend. Für das leibliche Wohl wird freilich auch gesorgt auch sein. Es dürfte also an nichts fehlen, wenn ein Stück neue Potsdamer Tradition in die nächste Runde geht.

17. Feuerwerkersinfonie
20./21. Juli 2018; Volkspark Potsdam
Eintritt (Abendkasse Stehplatz): 19,50 € (Erwachsener) / 11,50 € (Kinder), Kombitickets und Tribünenplätze
www.feuerwerkersinfonie.de

 

Kommentare sind geschlossen.