Nach ›Personal Disclosure‹ (2015) kehrt der Berliner Fotograf Yoram Roth mit seiner neuesten Einzelausstellung ›Spatial Concept‹ zurück. Gezeigt werden über 50 Werke aus seiner gleichnamigen Serie (2017-18) sowie aus seinen vorangegangenen Bilderzyklen ›Brutalism (2016)‹ und ›Personal Disclosure‹. Seit 2011 verwendet Roth künstlerische Aktfotografien in seinen Arbeiten, die er in bisher vier Serien unter dem Titel ›Nudes in Steel‹ zusammengefasst hat. Mit seiner aktuellen Ausstellung betritt der Fotograf Neuland, denn unter Beibehaltung seines individuellen Stils der Aktfotografie stehen nun komplexe Kompositionen im Mittelpunkt. Bis 19. Juni.

CWC Gallery
Di, Mi, Do, Fr 10–18 Uhr, Sa 11–18 Uhr
Auguststraße 11–13
10117 Berlin

 

Kommentare sind geschlossen.