Alle Hände voll zu tun hatte Cheftrainer Almedin Civa im Vorfeld der neuen Saison. Gleich neun neue Spieler verpflichtete der Chefcoach und Sportdirektor in Personalunion bei den Nulldreiern. Schon am ersten Spieltag zeigte sich die Qualität des neu geschaffenen Kaders. Nach einem 1:0-Rückstand drehten die Nulldreier das Auswärtsspiel in Halberstadt zu einem 1:2-Auswärtssieg. Getroffen haben mit Tom Nattermann und Pieter Wolf zwei Neuzugänge.
Die erste Heimpartie brachte den Absteiger aus Chemnitz ins Karl-Liebknecht-Stadion. Aufgrund großer Hitze und der Ferien lockte das Spiel leider nur 2.200 Zuschauer ins Karli. Die sahen aber ein hochklassiges Regionalligaspiel mit zwei Teams auf Augenhöhe. Besonders auffällig waren die teils großartigen Kombinationen sowie der Zug zum Tor. Wie schon in der ersten Partie netzte Tom Nattermann zum 1:1-Ausgleich ein, ehe die Gäste kurz vor Ende der Partie den Siegtreffer erzielten.
Das Fazit fällt dennoch positiv aus. Babelsberg 03 wird mit diesem Kader ganz sicher eine gute Rolle im Wettbewerb um die vorderen Ränge in der Regionalliga der Saison 2018/2019 spielen. Zudem erwartet den geneigten Fußballfan eine spielstarke und -freudige Mannschaft, die noch einige positive Überraschungen bereithalten wird.
Es lohnt sich also in jedem Fall, Babelsberg 03 im KarLi zu besuchen, denn mit Rot-Weiß Erfurt, Lok Leipzig oder dem BFC Dynamo Berlin kommen attraktive Gegner in das Karl-Liebknecht-Stadion.
Babelsberg 03 freut sich auf seine Zuschauer im Karl-Liebknecht-Stadion. In diesem Sinne: Forza Nulldrei!

babelsberg03.de

 

Kommentare sind geschlossen.