Eine Frage, der man sich als (etablierte) Band irgendwann stellen muss, ist die, wie es eigentlich weitergehen soll. Auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausruhen, die sichere Schiene fahren und das bedienen, was die gewonnene Anhängerschaft von einem erwartet, oder doch neue Pfade beschreiten? Interpol,...   [ weiterlesen ]

Das Debüt ›Devil Is Fine‹ des Projektes Zeal & Ardor lies noch einige Fragen offen: Aus einem Internetscherz entstanden, in kürzester Zeit aufgenommen und Laufzeittechnisch auch sehr kurz, wirkte es wie eben einer dieser schnellen Aufmerksamkeitsphänomene – kurzweilig, unterhaltend, nur...   [ weiterlesen ]

Viel Geheimhaltung wurde um ›Tranquility Base Hotel & Casino‹, das sechste Album der Arctic Monkeys, betrieben. Keine Singles vorab, nur eine knappe Ankündigung ein paar Wochen vorher und somit erst mit dem Release der Kompletteindruck. Ein solcher zeigt auch, warum dem so ist: ›Tranquility...   [ weiterlesen ]

Wer kennt es nicht: Die Musik als kleine, persönliche Zeitreise. Neulich besuchte ich einen kleinen Club im Herzen Berlins, der vor einer Dekade ziemlich oft Anlaufstelle war. Es kostete immer einen Fünfer Eintritt, man kannte irgendwann die Leute vor und hinter der Bar und die Musik war in den...   [ weiterlesen ]

Mit ›America‹ versuchen Thirty Seconds To Mars die größte aktuelle (Pop-)Rockband zu werden. Zwei Dinge an dieser Aussage deuten bereits auf das Problem hin: Erstens: »Versuchen« zeugt in diesem Fall wirklich davon, es auf Nummer sicher darauf anzulegen. Charismatischer Frontmann (Schauspieler...   [ weiterlesen ]

Eine sehr kleine, aber feine Nische bedient die schwedische Sängerin Anna von Hausswolf. Ausgestattet ist sie mit einer fantastischen Stimme, die auch den Weg in klassische Konzerthäuser finden würde, und einer Orgel. ›Dead Magic‹ ist ihr neuestes, bisher sperrigstes und unumwunden bestes Album....   [ weiterlesen ]

Wie einfach kann beziehungsweise darf man es sich als Band bei der Benennung seiner Werke machen? Preoccupations werfen diese Frage in dem Raum. Den einfachen Weg, den Gruppennamen herzunehmen oder durchzunummerieren, sparen sie sich dabei. Nein, schlicht ›New Material‹. Was soll das? Erwartungen...   [ weiterlesen ]

Seit etwa drei Jahren erlebt das Funkhaus Berlin eine Renaissance. Bis 1990 hatte der Hörfunk der DDR hier seinen Sitz, danach eine recht wilde Besitzer- und Nutzungsgeschichte. Seit Juni 2015 mit neuem Eigentümer generalüberholt und zum Kulturstandort ausgerufen hat unter anderem auch der Musiker...   [ weiterlesen ]

Der Überwindung von Grenzen widmet sich das Kollektiv ›s t a r g a z e‹ um den Dirigenten André de Ridder. Als Kammermusikorchester suchen die Mitglieder immer wieder die Verbindung zur Populärmusik. Ob Auftritte beim Berliner Xjazz Festival mit Spoken-Word/Hip-Hop-Künstlern oder diversen...   [ weiterlesen ]