Obwohl deutlich rockiger und zuweilen sogar punkig, zumindest aber weniger angepasst als ›AnnenMayKantereit‹, machen sich beide ›Milliarden‹-Mitglieder – Ben und Johannes – auf, um den Kontrapunkt zu gerade genannter Band zu bilden. Natürlich sind die beiden anders, aber das muss auch...   [ weiterlesen ]

Es gibt einige Songs vom Käpt’n Rummelsnuff, die ich wirklich sehr mag und auch großartig finde. Doch am meisten bin ich von seiner Kunstfigur und seinem Lebensstil und der Konsequenz, mit der er seinen Weg bestreitet, fasziniert. Klar, er zählt ja auch nicht grundlos als das (Ost-)Berliner Original,...   [ weiterlesen ]

›Russian Circles‹ sind mittlerweile eine Institution. Sie besetzen mit ihrem Sound eine Lücke zwischen zwei Genres und haben es sich darin so gemütlich gemacht, dass auch nichts anderes vorstellbar ist als genau die Musik, die sie machen. ›Guidance‹, ihr aktuelles Album, ist da keine Ausnahme....   [ weiterlesen ]

Sie werden es vielleicht mitbekommen haben: Brexit. Die ländliche Bevölkerung eines Landes hat sich verführen lassen und als zeigbares Ergebnis einer angst- und hasserfüllten Kampagne dafür gesorgt, dass die jüngeren Städter Großbritanniens vor euphemistisch gesprochen großen Herausforderungen...   [ weiterlesen ]

Genauso toll, wie ich das Erstlingswerk ›Bäm‹ von den drei Stuttgarter Spackos von ›Schmutzki‹ fand, genauso kontrovers wurde das Werk in der Musikszene diskutiert. Von super Partypunk bis abgrundtiefe Ablehnung war alles dabei.
Also war ich mehr als gespannt, ob die Jungs das für...   [ weiterlesen ]

Die vier nicht ganz »unbekannten« Jungs Felix Weigt, Max Schröder, Moritz Krämer und Francesco Wilking von ›Die Höchste Eisenbahn‹ haben bereits vor drei Jahren mit ihrem Erstling ›Schau in den Lauf, Hase‹ die deutschsprachige Musikszene aufgemischt und vor allem deutschsprachige Musik...   [ weiterlesen ]

Es gibt Bands und Künstler (auch persönlich sehr wichtige), die verabschieden sich irgendwann aus dem aktuellen musikalischen Radius, trennen sich oder tauchen einfach nur ab – sie sind jedenfalls eine längere Zeit unterhalb des eigenen musikalischen Medien-Radars. Genauso ging es mir mit ›Blackmail‹...   [ weiterlesen ]

Auch wenn ich hier EPs eher versuche zu meiden, an ›8Kids‹ komme ich in diesem Monat nicht vorbei. Die drei Darmstädter, bestehend aus den Sängern und Gitarristen Jonas und Hans und der britischen Schlagzeugerin Emma, gründeten sich Mitte 2015 und sind bereits jetzt schon mit einem mir förmlich...   [ weiterlesen ]

Kann sich hier eigentlich noch jemand an die (fast) gleichnamige Potsdamer Band erinnern? Okay, das sind jetzt ja nun auch schon bald 30 Jahre her. Ich mochte die wirklich sehr! Aber wir wollen jetzt hier ja über das Erstlingswerk der Kölner New-Wave-Hardcore-Band ›anorak.‹ reden. Als Rezensent...   [ weiterlesen ]

Hände hoch – wer von euch erwartet »Reggae & Dub« ausgerechnet aus Italien?! Okay, Italien hört man Raphael bzw. diesem Album nun wirklich nicht an. Die ganze Scheibe ist eher eine moderne Version von »Roots-Reggae«. Eigentlich ganz klassisch mit sanften modernen bzw. elektronischen Anleihen....   [ weiterlesen ]